Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
8.5.1 Die Standardabweichung bestimmter Werte auf Basis einer Stichprobe
Parameter
Datenbank
In diesem Feld müssen die Zellen stehen, die durchsucht werden.
Sie benötigen auch die Überschriften. In unserem Beispiel ist es der
Zellbereich Liste2 .
Datenbankfeld
Die Überschrift der Spalte, aus der die Standardabweichung ermit-
telt werden soll. In unserem Beispiel Differenz .
Suchkriterien
Sind immer zwei Zeilen: In der ersten Zeile die Überschrift der
Datenbank. In der zweiten Zeile darunter steht der zu suchende
Wert, z. B. Bonn in der Spalte Ort .
Tipp: Die Zeilen vom Feld Suchkriterien müssen in einer bestimmten Reihenfolge
stehen: zuerst das Feld mit dem Namen der Überschrift und darunter der zu
suchende Wert.
Ähnliche Funktionen:
DBSTABWN(), DBVARIANZEN(), STABWN(), VARIANZEN(), STABW(), VARIANZ()
Für die Datenbankfunktionen DBSTABW, DBSTABWN, DBVARIANZ und
DBVARIANZEN sind auf dem Register Datenliste2 die folgenden Daten vorbereitet:
Bild 8.17: Die Beispieltabelle für die Datenbankfunktionen DBSTABW und DBVARIANZ
In dieser Liste sind 99 Datenzeilen. In der Spalte F, Differenz , ist die Differenz der
Umsätze zwischen 2009 und 2010 berechnet.
Wir haben der ganzen Tabelle, also den Zellen A1 bis F100, den Bereichnamen Liste2
gegeben.
8.5.1 Die Standardabweichung bestimmter Werte auf Basis einer
Stichprobe
Für die Bonner Kunden ergibt die Funktion DBMITTELWERT das Ergebnis
197,00 Euro. Das arithmetische Mittel ist allerdings recht ungenau, da in der Liste der
Bonner Kunden auch negative Werte stehen. Wenn Sie eine genauere Berechnung
wünschen, führen Sie die folgenden Schritte durch:
1. Öffnen Sie die Datei DBSTABW.XLSX und aktivieren Sie das Register DBSTABW .
Search JabSto ::




Custom Search