Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
9.30.2 Kundengruppen bilden
Bild 9.17: Die Auflistung, wie viele Schüler welche Noten haben
Jetzt erkennen Sie, wie viele Schüler welche Noten haben. Der Funktion lautet:
{=HÄUFIGKEIT (B2:B13;D2:D6)}
Die geschweifte Klammer um die Formel zeigt Ihnen, dass es sich um eine Matrixfunk-
tion handelt.
Tipp: Vor jeder Änderung an der Formel müssen zuerst alle Zellen mit der Funktion
HÄUFIGKEIT markiert werden. Dann muss die Änderung in der obersten Formel
durchgeführt werden. Anschließend wird die Änderung durch Drücken von (Strg) +
(Umschalt) + (Eingabe) in alle markierten Zellen übernommen.
Das obere Beispiel hätten Sie auch mit der Funktion ZÄHLENWENN erledigen können.
Deshalb zeigen wir Ihnen jetzt noch ein Beispiel, das die Stärke der Funktion
HÄUFIGKEIT zeigt.
9.30.2 Kundengruppen bilden
Wenn Sie Ihre Kunden nach deren Umsätzen in Gruppen unterteilen möchten, erstellen
Sie folgende Bedingungen für die Gruppen:
￿
Alle Kunden, die bis zu 200.000 Euro Umsatz gemacht haben, fassen Sie in eine
Gruppe zusammen.
￿
Alle Kunden, die zwischen 201.000 Euro und 299.999 Euro
Umsatz gemacht haben,
fassen Sie in eine zweite Gruppe zusammen.
Weitere Gruppen sind:
￿
Alle Kunden, die zwischen 301.000 Euro
und 399.999 Euro Umsatz gemacht haben.
￿
Alle Kunden, die zwischen 401.000 Euro und 499.999 Euro Umsatz gemacht haben.
￿
Alle Kunden, die zwischen 501.000 Euro und 599.999 Euro Umsatz gemacht haben.
Zu Beginn erstellen Sie die Tabelle in Excel. Anschließend müssen Sie die Größen der
einzelnen Gruppen eintragen. In Excel heißen sie Klassen .
Die folgende Abbildung zeigt in der Spalte D die Klassen. Rechts daneben finden Sie eine
Beschreibung zu den Klassen, wie sie die Funktion HÄUFIGKEIT sieht.
Search JabSto ::




Custom Search