Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
9.31 HYPGEOM.VERT
Bild 9.18: Klassen in der Spalte D mit den Beschreibungen in Spalte F
1. Markieren Sie nun die Zellen, in denen Sie gleich das Ergebnis sehen möchten, in
diesem Beispiel die Zellen F2 bis F7.
2. Öffnen Sie den Funktions-Assistenten und starten Sie die Funktion HÄUFIGKEIT.
3. ImFeld Daten sollen die Zelladressen der Umsätze stehen, also B2 bis B24.
4. Im Feld Klassen stehen die Zelladressen der Klassen. In diesem Beispiel handelt es
sich um den Zellbereich D2 bis D7.
5. Bestätigen Sie mit den Tasten (Strg) + (Umschalt) + (Eingabe) .
Bild 9.19: Das Ergebnis zeigt in Spalte F die Anzahl der Kunden, verteilt auf die
Umsatzklassen
Nun können Sie erkennen, wie viele Kunden Sie in welcher Gruppe haben.
9.31 HYPGEOM.VERT
Liefert die Wahrscheinlichkeiten einer hypergeometrisch-verteilten Zufallsvariablen.
Das Ergebnis ist die Wahrscheinlichkeit, bei einer Stichprobe eine bestimmte Anzahl zu
erhalten.
Tipp: Der alte Name der Funktion lautet: HYPGEOMVERT. Über die Kategorie
Kompatibilität können Sie ihn auch nutzen.
Syntax
=HYPGEOM.VERT(Erfolge_S; Umfang_S; Erfolge_G; Umfang_G; Kumuliert)
Search JabSto ::




Custom Search