Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
11.32 RMZ
Parameter
Abrechnung
Der Abrechnungstermin (Datum) des Wertpapierkaufs.
Fälligkeit
Der Fälligkeitstermin (Datum) des Wertpapiers.
Emission
Das Datum der Wertpapieremission.
Zins
Der jährliche Nominalzins des Wertpapiers.
Basis
Die Methode bei der Zählung der Tage. Der Parameter ist optional.
Ähnliche Funktionen
RENDITE(), RENDITEDIS()
11.32 RMZ
RMZ berechnet den Betrag, der regelmäßig zu zahlen ist. Für die Lösung werden der
konstante Zinssatz über die Laufzeit (Zins), die Anzahl der Zahlungen (Zzr), der
Barwert (Bw) und der Endwert (Zw) benötigt.
Syntax
=RMZ(Zins; ZZr; Bw; Zw; F)
Parameter
Zins
Zinssatz pro Periode in Prozent oder als Zahlenwert.
Zzr
Zahlungszeiträume: Die Anzahl der Zahlungen.
Bw
Der Barwert.
Zw
Zukünftiger Wert bzw. Endwert. Der Parameter ist optional.
F
Wenn Sie den optionalen Parameter mit 0 oder nicht angegeben
haben, bedeutet es, dass die Zahlung am Ende der Periode fällig
wird. Bei 1 ist die Zahlung bereits am Anfang der Periode fällig.
Ähnliche Funktionen
BW(), ZZR(), ZINS(), ZW()
11.32.1 Die Höhe der Rückzahlung berechnen
Ein Beispiel zu dieser Funktion finden Sie in der Beispieldatei RMZ.XLSX . Auf dem Blatt
RMZ_1 berechnet die Funktion RMZ() die Höhe der Zahlungen, die jährlich zurückge-
zahlt werden müssen.
Die Höhe des Kredits können Sie in der Zelle B5 verändern.
Die Formeln in der Übersicht enthalten gemischte Zellbezüge. Beim Zinssatz ist der
Zeilenbezug fest, sodass vor der Zeilennummer das $-Zeichen eingetragen wird, für die
 
Search JabSto ::




Custom Search