Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
5. Auf der neu angelegten Webseite kann im nächsten Schritt ein Layout festgelegt werden,
das eingesetzt wird, um die verschiedenen Webparts auf der Seite zu platzieren. Dazu
steht im Menübereich TEXT FORMATIEREN der Punkt Textlayout zur Verfügung. Sobald
dieser Punkt angeklickt wird, erscheint ein Auswahlmenü mit verschiedenen Layout­
Optionen (siehe Bild 4.3).
 Bild 4.3■
Konigurationsvorgaben für eine Webpartseite
PRAXISTIPP: Im Bereich Textlayout wird festgelegt, welche Webpartzonen
nach dem Anlegen der Seite dort verfügbar sind. Jeder Bereich für sich kann
dann zur Einbindung entsprechender Webparts genutzt werden.
In einem Veröfentlichungsportal bzw. auf einer Veröfentlichungsseite lautet
der entsprechende Punkt für Layoutanpassungen Seitenlayout .
6. Die neu angelegte Seite kann anschließend direkt „mit Leben gefüllt werden“, da automa­
tisch der Bearbeiten­Modus der Seite aufgerufen wird. So können über das Menü EIN-
FÜGEN entsprechende Webparts zugewiesen werden.
7. Sobald alle Eingaben und Zuordnungen erfolgt sind, kann die neue Seite mit der Schalt­
läche Speichern endgültig angelegt werden. Sie wird standardmäßig einer Dokument­
bibliothek mit dem Namen Websiteseiten zugewiesen (bei Veröfentlichungsportalen lau­
tet der Name der Bibliothek Seiten ).
Eine Dokumentbibliothek ist letztlich ein Art Sammelcontainer für verschiedene
Dokumente einer Websitesammlung oder einer Webseite. Nähere Angaben zu
Dokumentbibliotheken enthält der Abschnitt 5.2.
 
Search JabSto ::




Custom Search