Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
ggf. von der Namensgebung äquivalent zu den zugeordneten ADS­Gruppen sind. So stellt
sich aus praktischen Überlegungen für eine SharePoint­Umgebung die folgende Vorge­
hensweise als sinnvoll dar:
In der ADS ( Active Directory Services ) muss eine Benutzergruppe (Sicherheitsgruppe)
angelegt werden, der die entsprechenden Benutzer aus der ADS als Mitglieder zugewie­
sen werden. Dabei können natürlich auch bereits bestehende ADS­Gruppen für eine ent­
sprechende Zuordnung verwendet werden.
Bild 7.2■ Aufstellung der Standardgruppen einer SharePoint-Webseite
HINWEIS: Sofern in der ADS-Umgebung bereits Benutzergruppen verfügbar
sind, die für den täglichen Praxiseinsatz geeignet sind, kann auf die Neuanlage
verzichtet und auch diese bestehenden Gruppen können zur Zuweisung an die
SharePoint-Gruppen verwendet werden.
In der SharePoint­Umgebung wird eine SharePoint­Gruppe (Benutzergruppe) angelegt.
Dabei empiehlt es sich, nach Möglichkeit einen an die ADS­Gruppenbezeichnung ange­
lehnten Namen zu verwenden (z. B. mit vorangestelltem „SP­“).
Der SharePoint­Gruppe wird anschließend die ADS­Gruppe als Mitglied zugewiesen.
Im letzten Schritt kann dann die SharePoint­Gruppe innerhalb der SharePoint­Umgebung
zur Zuweisung von Berechtigungen verwendet werden. Dazu wird diese im entsprechen­
den Bereich (z. B. auf einer Webseite) als „Benutzer“ und dort werden dann die entspre­
chenden bzw. benötigten Berechtigungsstufen (Rollen) zugewiesen.
Auf diese Art und Weise erfolgt eine Rechtezuweisung in der SharePoint­Umgebung nur
ein einziges Mal, anhand der Zuweisung der SharePoint­Gruppe. Sollen nun andere
oder neue Benutzer über die gleiche Berechtigung verfügen, reicht es aus, diese Benut­
zer in der ADS­Gruppe als Mitglieder zuzuweisen. Sie werden damit automatisch der
SharePoint­Gruppe als Mitglied zugewiesen und verfügen über entsprechende Zugrifs­
rechte.
 
Search JabSto ::




Custom Search