Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
nisse permanent aktuell zu halten. Eine derartige Echtzeit­Indizierung ermöglicht, dass
Dokumente oder Listen, die in SharePoint bearbeitet oder hochgeladen werden, unmittelbar
anschließend im Suchindex verfügbar sind.
HINWEIS: Dabei muss unterschieden werden zwischen Funktionen der FAST-
Engine, die in der Standardversion, und denen, die in der Enterprise-Version von
SharePoint Server 2013 enthalten sind.
Das bereits von anderen Suchdiensten her bekannte „ proiling “ hält auch in der Suche von
SharePoint Server 2013 Einzug. Damit erhält der Anwender Hinweise auf bestimmte Such­
kriterien, die aus früheren Anfragen abgeleitet werden.
Bei Microsot SharePoint Server 2013 wird die Suche ganz allgemein in mehrere Teilberei­
che aufgegliedert, von denen jeder Bereich ganz bestimmte Funktionen oder Aufgaben
wahrnimmt. So stehen in einer SharePoint­Umgebung in der Regel immer sogenannte
Indexserver und spezielle Abfrageserver zur Verfügung.
Der Indexserver oder Indexdienst dient dazu, die deinierten Speicherorte der Daten (Such­
quellen) zu durchsuchen, die entsprechenden Daten zu erfassen und diese in einem zentra­
len Index zur Verfügung zu stellen. Dieser Index wird dann für die späteren Suchanfragen
über einen Abfrageserver zur Verfügung gestellt bzw. durchsucht.
Anhand von Festlegungen über sogenannte Protokollhandler wird festgelegt, mit welchem
Protokoll (z. B. http ) auf die deinierten Speicherorte (Suchquellen) zugegrifen wird. Dar­
über hinaus steht mit der Funktion des iFilters eine Möglichkeit zur Verfügung, auch unbe­
kannte Datenformate bei der Indizierung zu berücksichtigen. Darüber hinaus ermöglicht
ein sogenannter Wordbreaker , dass zusammengesetzte Wörter getrennt werden, um sie
dann bei der Indizierung auch separat zu verarbeiten.
HINWEIS: Im Gegensatz zu früheren Versionen, ist bei SharePoint Server 2013
für die Indizierung von PDF-Dateien kein spezieller iFilter mehr notwendig, da
dieser dort bereits fest integriert wurde.
Das Ergebnis der Indizierung, also des sogenannten Crawlvorgangs (Durchforstung), wird
dem Abfragedienst (Abfrageserver) zur Verfügung gestellt, also bei mehreren Abfrage­
servern gleichmäßig auf allen Systeme verteilt.
Bei der Indexerstellung ist zu berücksichtigen, dass der Index selbst zweigeteilt ist: Zum
einen wird der Index als separate Datei im Dateisystem abgelegt; darüber hinaus werden
zusätzlich bestimmte Metadaten der Indizierung auf dem zugeordneten SQL­Server in einer
separaten Datenbank abgelegt. Dies bedeutet zwangsläuig auch, dass immer beide Systeme
(Dateisystem, SQL­Datenbank) gesichert werden müssen, um in Bezug auf den Suchindex
über einen konsistenten Datenbestand zu verfügen.
Sobald vom System oder von einem Anwender eine Suchanfrage gestellt wird, kommt die
zweite wesentliche Komponente der SharePoint­Suche zum Einsatz, der sogenannte Abfra­
geserver oder Query-Dienst . Dieser Dienst nimmt die Suchanfrage an, bereitet sie für den
Indexserver auf und übergibt sie dann an diesen. Als Ergebnis einer Suchanfrage stellt der
 
Search JabSto ::




Custom Search