Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Signaturerfassung – SharePoint 2010
Mit diesem Worklow kann von ausgewählten Anwendern eine Signatur eingeholt wer­
den, um auf diese Art und Weise beispielsweise den Inhalt eines Dokuments abzu­
zeichnen.
Die Worklows mit dem Zusatz SharePoint 2010 sind aus Kompatibilitätsgründen
in SharePoint Server 2013 verfügbar; sie entsprechen den Worklows aus
SharePoint Server 2010 und wurden diesbezüglich nicht weiterentwickelt.
Darüber hinaus setzt der Worklow Signaturen sammeln explizit den Einsatz von
Microsot Oice voraus.
Veröfentlichungsgenehmigung
Vergleichbar mit dem Worklow Genehmigung kommt dieser Worklow zum Einsatz, um
zur Veröfentlichung einer Webseite das Feedback eines Anwenders einzuholen, das dann
an den Anforderer (Besitzer) zurück übermittelt werden kann.
10.1.2.1■Wie kann eine neue Worklow-Vorlage erstellt werden?
Die Umgebung von Microsot SharePoint Server 2013 ist in der Lage, nahezu beliebig viele
Worklows unterschiedlicher Ausrichtung zu nutzen. Dabei sind der Kreativität so gut wie
keine Grenzen gesetzt, stehen doch grundsätzlich unterschiedliche Möglichkeiten zur
Erstellung und Verwaltung der Worklows zur Verfügung.
Um neben den Standardworklows einer SharePoint­Umgebung weitere Worklows einzu­
setzen, muss zunächst aber eine entsprechende Worklow­Vorlage erstellt werden, in der
Regel verbunden mit entsprechendem Programmieraufwand. Von Microsot gibt es jedoch
zwei Programme, die die Erstellung individueller Worklows jedoch wesentlich verein­
fachen können. So besteht die Möglichkeit, sowohl mit MS Visual Studio als auch mit dem
Programm SharePoint-Designer entsprechende Worklows zu erstellen bzw. zu modellieren
und zu veröfentlichen (siehe Bild 10.1).
Die Beschreibung des Inhalts eines Worklows erfolgt in einer speziellen
Sprache, die mit dem Kürzel XOML umschrieben ist, was für eXtensible Application
Markup Language steht (eigentlich XAML, aber XOML ist ein „historisches
Überbleibsel“).
 
Search JabSto ::




Custom Search