Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
über den aktuell sichtbaren Ausschnitt hinaus erweitert werden, setzen Sie beim Ziehen
den Mauszeiger auf den Rand der jeweiligen Bildlaufleiste, bis der vorgesehene Tabel-
lenbereich sichtbar wird. Lassen Sie die Maustaste los, wenn die richtige Position er-
reicht ist. Ein eingeblendeter Zähler an dem bewegten Rand hilft, den Bereich korrekt
zu bestimmen. Wenn Sie zu weit geraten, ziehen Sie die Maus einfach ein Stück in die
entgegengesetzte Richtung.
Wenn ein großer Bereich mit der Maus markiert werden soll, ist eine andere Technik al-
lerdings meist effektiver. Sie klicken zunächst die erste Eckzelle des Bereichs an und hal-
ten dann beim Anklicken der gegenüberliegenden Eckzelle gleichzeitig die [ª]-Taste ge -
drückt. Ist die Markierung nicht ganz korrekt, klicken Sie erneut mit gedrückter [ª]-
Taste auf die richtige Stelle. Diese Technik ist insbesondere bei Bereichen sinnvoll, bei
denen Sie, um die letzte Zelle sichtbar zu machen, zunächst mit den Bildlaufleisten den
Bildausschnitt verschieben müssen. Haben Sie einen Bereich ausgewählt, der nicht kor-
rekt ist, hebt jeder Klick auf eine einzelne Zelle den Bereich wieder auf. Dagegen hebt
die Ausführung eines Befehls, der den Bereich betrifft, die Auswahl nicht auf, sodass
dieselbe Auswahl für mehrere Befehle benutzt werden kann.
Eine weitere Methode ist, die erste Eckzelle auszuwählen, [F8] zu drücken – in der Sta-
tuszeile erscheint Auswahl erweitern – und anschließend die letzte Eckzelle zu wählen.
Sie müssen noch einmal [F8] tippen, um den Erweiterungsmodus wieder aufzuheben.
Um einen Bereich mit Finger oder Stift zu markieren, tippen Sie die linke obere Eckzelle
an und ziehen anschließend die dann eingeblendeten runden Anfasser in die entspre-
chende Richtung.
Abbildung 3.4 Ein durch Ziehen an den runden Anfassern markierter Bereich
Auch im Modus Fingereingabe haben Sie die Alternative, mit [F8] zu arbeiten, wie ge-
rade beschrieben.
 
Search JabSto ::




Custom Search