Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
tungstaste die Bereichsauswahl aufhebt. Die Maus dürfen Sie ebenfalls innerhalb eines
markierten Bereichs nicht benutzen, ein Mausklick würde die bisherige Auswahl ja auch
wieder aufheben. Es gelten folgende Tastenfunktionen:
Tastenkombination
Wirkung
[¢]
Zelle nach unten
[ª] + [¢]
Zelle nach oben
[ÿ]
Zelle nach rechts
[ª] + [ÿ]
Zelle nach links
Alle Tastenfunktionen im Bereich arbeiten kreisförmig, d. h., nach der letzten Zelle
rechts unten folgt wieder die erste Zelle links oben.
Datenblöcke nutzen
Wenn in einem Arbeitsblatt mehrere Tabellen als Datenblöcke angelegt sind, entstehen
zusätzliche Möglichkeiten. Datenblöcke sind geschlossene Zellbereiche, die keine lee-
ren Zellen enthalten. Wenn der Rahmen einer aktiven Zelle an einer Seite doppelt ange-
klickt wird, springt die Zellmarkierung in die Richtung der benutzten Seite, entweder
bis zum Ende des Datenblocks, zu dem die Zelle gehört, oder vor den nächsten in der
Richtung existierenden Datenblock.
Das ist nützlich, wenn Tabellen nebeneinander oder untereinander angeordnet sind, ge-
trennt jeweils durch leere Spalten oder Zeilen. Auf diese Weise kann in sehr breiten Ta-
bellen auch schnell von der Zeilenbeschriftung ganz links zu einer Spalte mit den Quer-
summen ganz rechts gesprungen werden. In Kombination mit der [ª] -Taste bewirkt der
Doppelklick auf den Markierungsrahmen, dass ein Bereich bis zum Ende des Blocks
oder bis vor den nächsten Block ausgedehnt wird. Eine lange Spalte, die ohne Leerzel-
len, also ganz mit Daten gefüllt ist, kann auf diese Weise sehr schnell markiert werden.
Sie klicken die oberste Zelle an und klicken doppelt auf den unteren Rahmen der Zell-
markierung, wobei Sie die [ª] -Taste gedrückt halten. Um parallele Spalten mit einzube-
ziehen, reicht ein weiterer Doppelklick bei gedrückter [ª]-Taste auf den rechten Rah-
men der Bereichsmarkierung.
Search JabSto ::




Custom Search