Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
4.1.3
Formeltypen
Normalerweise liefert eine Formel nur einen Wert für die Zelle, in die sie eingetragen ist.
Eine spezielle Variante sind Matrixformeln, die Werte für mehrere Zellen berechnen
bzw. Wertegruppen gleichzeitig auswerten können. Excel 2013 kennt verschiedene Ty-
pen von Formeln:
Arithmetische Formeln enthalten Konstanten, Zellbezüge und arithmetische Opera-
toren (+ – * / ^). Diese Formeln errechnen das Ergebnis und zeigen es in der Zelle
an, die die Formel enthält. Beispiele für arithmetische Formeln:
=B7+C7
=8000 * 1,19
=C5/5
Zeichenfolgen-Formeln erlauben die Verknüpfung von zwei oder mehreren Zeichen-
folgen mit dem &-Operator. Beispiele für solche Textverkettungen:
="Audio"&2011
="Farbe "&H4
="Margo "&"Lewin"
Logische Formeln enthalten Vergleiche zwischen Konstanten oder Zellbezügen mit-
hilfe von Vergleichsoperatoren. Formeln wie =Z8 > H5 ergeben den Wert WAHR , wenn
die darin formulierte Beziehung der beiden Zellwerte tatsächlich wahr ist; wenn
nicht, liefert eine solche Formel den Wert FALSCH . Der angezeigte Wert WAHR hat gleich-
zeitig den numerischen Wert 1 , der Wert FALSCH den numerischen Wert 0 ( =WAHR + 1
ergibt also 2!).
Formeln, die Funktionen enthalten , z. B. die Summenfunktion:
=Summe(F1:F30)
4.1.4
Datentypen
Die verschiedenen Typen können in einer Formel auch gemischt auftreten. Dabei muss
aber beachtet werden, dass die Ergebnisse der verschiedenen Teile einer Formel Daten
liefern, die vom Typ her verträglich sind. Eine Funktion, die eine Zeichenfolge zum Er-
gebnis hat, kann nicht multipliziert werden. Das macht auch wenig Sinn. Dagegen lässt
der &-Operator auch Zahlen als Operanden zu, wandelt sie aber automatisch in Zei-
chenfolgen um.
=1111&2222
ergibt die Zeichenfolge 11112222.
 
Search JabSto ::




Custom Search