Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Um solche Namen in Formeln zu verwenden, muss der Blattname getrennt durch ein
Ausrufezeichen vor den eigentlichen Namen gesetzt werden – etwa Personalentwick-
lung!Gesamtpersonal . Im Namenfeld erscheint der blattspezifische Name nur, wenn das
entsprechende Blatt aktiviert ist. Wird ein blattspezifischer Name in einer Formel dieses
Blatts verwendet, kann der Blattname weggelassen werden. Existiert der Name Gesamt-
personal auch für die ganze Mappe, wird er in diesem Blatt ignoriert. Nimmt dagegen
eine Formel eines anderen Blatts Bezug auf den blattspezifischen Namen, muss der qua-
lifizierte Name – also mit dem vorgesetzten Blattnamen – angegeben werden.
4.4.3
Namensgebung
Das Programm kennt verschiedene Weisen, Namen zu vergeben:
Mithilfe des Namenfeldes in der Bearbeitungsleiste kann die aktuelle Markierung in
der Tabelle direkt benannt werden.
Mit dem Befehl Formeln Definierte Namen Namen definieren Namen definie-
ren können Namen für Zellen, Bereiche, Werte oder Formeln vergeben werden.
Mit dem Befehl Formeln Definierte Namen Aus Auswahl erstellen können Zel-
len oder Zellbereiche mit Namen verknüpft werden, die im Arbeitsblatt bereits als
Beschriftung eingetragen sind. Voraussetzung ist, dass die Zelle mit dem Namen an
die Zelle oder den Zellbereich angrenzt, der benannt werden soll.
Schließlich können Namen über den Befehl Formeln Definierte Namen
Namens-Manager vergeben werden.
Abbildung 4.34 Die Gruppe »Definierte Namen« auf dem Register »Formeln«
Syntaxregeln für Namen
Einige Regeln müssen Sie bei der Vergabe von Bereichsnamen beachten:
Bereichsnamen können bis zu 255 Zeichen enthalten.
Groß- und Kleinschreibung ist bedeutungslos.
Das erste Zeichen darf keine Zahl sein. Erlaubt sind Buchstaben und die Zeichen
Unterstrich (_) und Schrägstrich (\).
 
Search JabSto ::




Custom Search