Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
8.2.2
Diskrete oder kontinuierliche Unterteilungen
Eine numerische Unterteilung kann zeitlich sein (Jahreszahlen, Monatszahlen etc.), es
kommen aber – besonders im naturwissenschaftlichen Bereich – auch viele andere Tei-
lungen vor. Des Weiteren kann die numerische Unterteilung diskret oder kontinuierlich
sein. Wenn Sie etwa Jahresumsätze grafisch darstellen, dann verwenden Sie diskrete
Werte, nämlich die Jahreszahlen. Die Darstellung der Durchbiegung eines Trägers in
Abhängigkeit von seiner Länge dagegen bietet stetige Werte auf der x-Achse: die Länge.
Auch wenn die Übergänge fließend erscheinen – die Jahre sind unterteilbar, die Durchbie-
gung wurde vielleicht nur 10-cm-weise, also für diskrete Werte gemessen –, gibt es tatsäch-
lich einen wesentlichen Unterschied: Bei kontinuierlichen Werten lassen sich Zwischen-
werte anhand der Grafik interpolieren, bei diskreten Werten würde die Interpolation
entweder falsch oder ergäbe keinen Sinn. So lässt sich aus einem Balkendiagramm mit den
jährlichen Umsätzen eines Unternehmens eben nicht entnehmen, dass der Umsatz im De-
zember niedriger war als im Januar. Es kann gerade das Gegenteil der Fall sein.
8.2.3
Diagramme mit nichtnumerischer x-Achse
Nichtnumerische Einteilungen der x-Achse kommen ebenfalls häufig vor. Wieder einige
Beispiele: Der Umsatz eines Unternehmens in verschiedenen Regionen; die Produktivi-
tät in unterschiedlichen Branchen; die Lebenserwartung nach Regionen. Speziell Dia-
gramme mit nichtnumerischer x-Achse verlangen einige Aufmerksamkeit beim Erfassen
und Bearbeiten der Daten. Hier soll ein Beispiel genügen: Erfasst worden sind Daten von
verschiedenen Städten. Die Daten liegen zunächst in alphabetischer Reihenfolge der
Städte vor. Erst die nach den Zahlen sortierten Daten liefern ein durchschaubares aussa-
gekräftiges Diagramm.
Abbildung 8.7 Sinnvoll sortierte Daten liefern brauchbare Diagramme, ...
 
Search JabSto ::




Custom Search