Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
16
Tabellenfunktionen
Sie haben in den vergangenen Kapiteln schon eine Anzahl von Tabellenfunktionen ken-
nengelernt, mit denen Sie Excel mitteilen, was es für Sie erledigen soll. Excel 2013 war-
tet mit einer überwältigenden Fülle derartiger Funktionen auf, die aus einem oder
mehreren Werten neue Werte ermitteln, und das teilweise auf eine recht komplexe
Weise. Die Liste der Funktionen kann noch erweitert werden, wenn Sie über Datei
Optionen Add-Ins Komponenten laden, die selbst wieder neue Funktionen anbieten.
Das gilt beispielsweise für das Add-In Euro Currency Tools .
Eine Funktion ist eine Art Blackbox, bei der auf der einen Seite etwas eingegeben wird
und auf der anderen Seite etwas herauskommt. Ohne dass der Anwender das oft sehr
komplizierte Formelwerk für den Betrieb der Funktion kennen muss, wird ihm nach Ein-
gabe der notwendigen Werte das Ergebnis der Operationen ausgegeben.
Jede Funktion liefert ein Ergebnis. Je nach Funktion kann dieses Ergebnis numerisch sein,
also ein bestimmtes Rechenergebnis, eine Zeichenfolge, ein Text oder ein Wahrheitswert
( WAHR oder FALSCH ). Zuweilen ist das Ergebnis nicht nur ein Wert, sondern eine Matrix
(Array) von Werten. Der Typ des Ergebnisses einer Funktion muss berücksichtigt werden,
wenn in einer weiteren Formel auf diese Funktion Bezug genommen wird. Ansonsten
kommt es eventuell zu einem Fehler, wenn die Datentypen nicht zusammenpassen.
16.1
Neue Funktionen in Excel 2013
Bereits mit der Version Excel 2010 wurden zahlreiche Änderungen an der Funktions-
bibliothek vorgenommen. Die große Mehrzahl der Änderungen und Neuerungen betraf
dabei die Gruppe der statistischen Funktionen. Zahlreiche Funktionsnamen wurden ge-
ändert, um besser den in diesem Bereich üblichen Bezeichnungen zu entsprechen und
die verschiedenen Funktionstypen gleichzeitig deutlicher zu kennzeichnen.
Dabei wurden zusammengesetzte Namen eingeführt, bei denen die einzelnen Bestand-
teile durch Punkte getrennt sind. Die Funktion FVERT() beispielsweise heißt seitdem
F.VERT() . Das Suffix VERT kennzeichnet die Funktion als Verteilungsfunktion. Ähnlich
wird das Suffix INV für inverse Funktionen verwendet: F.INV() ersetzt FINV() . Soll die
Funktion nicht linksseitig, sondern rechtsseitig verwendet werden, wird noch ein zwei-
tes Suffix RE angehängt: F.VERT.RE() und F.INV.RE() . Die Funktionen mit dem Suffix VERT
 
Search JabSto ::




Custom Search