Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
haben alle ein zusätzliches Argument Kumuliert , dessen Wert den Typ der Funktion be-
stimmt: WAHR liefert einen Wert der Verteilungsfunktion, FALSCH einen Wert der Dichte-
funktion. Aus Gründen der Kompatibilität wurden die alten Versionen der statistischen
Funktionen aber beibehalten und unter der Kategorie Kompatibilität eingeordnet.
Neue Funktionen nach Kategorien
Excel 2013 bringt eine ganze Reihe von neuen Funktionen in der Kategorie der mathe-
matischen Funktionen, hauptsächlich Funktionen, die eine Lücke schließen in Bezug
auf Dokumente, die im .ods -Format gespeichert werden. Das erleichtert den Austausch
dieser Arbeitsmappe mit Anwendern, die Office-Pakete wie Open Office oder Libre Of-
fice einsetzen. Dazu gehören eine Reihe von trigonometrischen Funktionen: ARCCOT(),
ARCCOTHYP(), COSEC(), COSECHYP(), COT() und COTHYP(). Hinzugekommen sind
auch die Funktionen BASIS() und DEZIMAL(), die mit Umwandlungen zwischen Zei-
chenfolgen und Zahlen zu tun haben, außerdem eine Variante für die Kombinatorik,
KOMBINATIONEN2(), sowie MEINHEIT() zur Berechnung der Einheitsmatrix.
Die beiden Funktionen OBERGRENZE.MATHEMATIK() und UNTERGRENZE.MATHE-
MATIK() ersetzen die in der Version 2010 eingeführten Funktionen OBERGRENZE.GE-
NAU() und UNTERGRENZE.GENAU(). Die älteren Funktionen OBERGRENZE() und
UNTERGRENZE() wurden in die Kategorie Kompatibilität verschoben, sollten also in
Zukunft möglichst nicht mehr verwendet werden.
Neu unter den finanzmathematischen Funktionen ist PDURATION() zur Berechnung
der Perioden, bis eine Investition einen bestimmten Zielwert erreicht hat. Außerdem
gibt es jetzt auch ZSATZINVEST() zur Berechnung des effektiven Jahreszinses für den
Wertzuwachs einer Investition.
Bei den Datums- und Zeitfunktionen ist nur die Funktion ISOKALENDERWOCHE() neu,
die es jetzt endlich erlaubt, die korrekte Wochenzahl ohne Umstände normgerecht zu
ermitteln.
Eine paar neue Funktionen finden Sie in der Kategorie Statistik, nämlich BINOM.VERT.BE-
REICH(), GAMMA(), GAUSS(), PHI(), SCHIEFE.P() und VARIATIONEN2().
Bei den Verweisfunktionen gibt es die neue Funktion FORMELTEXT(), mit der die For-
mel in einer Zelle als Text ausgegeben wird, was für den Zweck der Dokumentation
manchmal hilfreich sein kann.
Search JabSto ::




Custom Search