Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
=LOG(Zahl; Basis)
ist von allen Logarithmusfunktionen die allgemeinste. Sie gestattet es, den Logarithmus
einer Zahl zu jeder beliebigen Basis zu ermitteln, wobei das Ergebnis immer derjenige
Wert ist, mit dem die Basis potenziert werden müsste, um diese Zahl zu erhalten. Wird
auf die Angabe einer Basis verzichtet, dann nimmt Excel als Basis 10 an. Das entspricht
der Funktion
=LOG10(Zahl)
Zum Wurzelziehen verwenden Sie die folgende Funktion:
=WURZEL(Zahl)
Die Funktion ermittelt die Quadratwurzel einer Zahl. Für »höhere« Wurzeln muss die
Tatsache genutzt werden, dass statt der n-ten Wurzel auch geschrieben werden kann:
hoch 1/n. Die dritte Wurzel (Kubikwurzel) aus einer Zahl wird demnach geschrieben:
Zahl^(1/3) .
16.5.4
Fakultät und Kombinationen
Nicht selten wird bei mathematischen Berechnungen die Fakultät einer Zahl benötigt.
Die Funktion dafür ist
=FAKULTÄT(Zahl)
Die Fakultät von 4 ist beispielsweise 24 ( = 1*2*3*4 ).
Anwendungsbereich ist beispielsweise die Kombinatorik, in der im weitesten Sinne die
Frage gestellt wird, wie viele Möglichkeiten es gibt, Elemente aus einer Menge zu kom-
binieren. Hier nur ein Beispiel: Wie viele Möglichkeiten gibt es, sechs verschiedene Zah-
len von 49 im Lotto auszuwählen?
=FAKULTÄT(49)/((FAKULTÄT(6)*FAKULTÄT(49-6))
Das Ergebnis ist 13.983.816, d. h., es gibt über 13 Mio. Möglichkeiten, sechs Zahlen auf
einem Lottoschein anzukreuzen, und so viele Kombinationen müssten durchgespielt
werden, um ganz sicher »6 Richtige« im Lotto zu haben. Excel stellt Ihnen für solche Be-
rechnungen aber auch noch die spezielle Funktion KOMBINATIONEN() zur Verfügung.
Die Syntax ist:
=KOMBINATIONEN(n; k)
 
Search JabSto ::




Custom Search