Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Soll etwa für die weit verbreiteten Meinungsumfragen eine Stichprobe der Wahlberech-
tigten vorgenommen werden, genügt es nicht, ein oder alle Telefonbücher zufällig auf-
zuschlagen (Telefonbesitzer werden bevorzugt) oder auf der Straße Leute anzuspre-
chen (zu Hause Bleibende werden benachteiligt). Entsprechend haben die Institute, die
Meinungsumfragen durchführen, wohl gehütete Geheimnisse, wie sie zu ihren reprä-
sentativen Stichproben kommen.
16.6.3
Zufallsvariable und Wahrscheinlichkeit
Auf der Grundlage statistischer Erhebungen oder zuweilen auch theoretischer Überle-
gungen lässt sich häufig für das Auftauchen bestimmter Größen eine bestimmte Wahr-
scheinlichkeit angeben. So ist etwa die Wahrscheinlichkeit, beim Münzwurf eine Zahl
zu werfen, 1/2 (0,5 oder 50 %), beim Würfeln eine 6 zu schaffen, 1/6 (0,166666), aus
einem Skatspiel eine bestimmte Karte zu ziehen, 1/32 (0,03125) usw. Für die Errech-
nung solcher Wahrscheinlichkeiten, die nicht ganz so trivial sind, hält Excel 2013 eine
Anzahl von Funktionen bereit.
In anderen Fällen wird die Wahrscheinlichkeit durch Abzählen der Grundgesamtheit er-
mittelt. Ist z. B. bekannt, dass in einem Land 51 % der Bevölkerung weiblich sind, dann
ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein zufällig ausgewählter Mensch weiblich ist, 0,51.
Eine Größe dieser Art heißt Zufallsvariable. Ist diese Variable so wie in den genannten
Beispielen diskret, lässt sich direkt eine Wahrscheinlichkeit dafür angeben, dass sie ei-
nen bestimmten Wert oder einen von mehreren Werten annimmt.
Anders ist es bei nichtdiskreten Variablen. Sind etwa die Körpergrößen einer Grundge-
samtheit von Menschen erfasst, stellt sich sowohl bei der Erfassung als auch bei der An-
gabe der Wahrscheinlichkeiten die Frage nach der Messgenauigkeit und nach der Ein-
ordnung. Die Frage, wie wahrscheinlich die Größe von z. B. 1,73 m ist, kann so gar nicht
beantwortet werden: Ist 1,7299999 ebenso gemeint oder nicht? Die Werte müssen also
in Klassen eingeteilt werden (z. B. 172,5 bis 173,49999 ...).
Für alle derartigen Größen arbeitet die Statistik mit sogenannten Wahrscheinlichkeits-
verteilungen für kontinuierliche Variable, von denen Excel 2013 mehrere zur Verfügung
stellt.
16.6.4
Untersuchung von Stichproben
Bei der Untersuchung von Stichproben stellen sich meist zwei Fragen: Was hat die Stich-
probe ergeben und welche Schlüsse erlaubt sie auf die Grundgesamtheit? Für die erste
Search JabSto ::




Custom Search