Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
bzw. Spalte beziehen. Da ja die ganze Zeile beim Sortieren versetzt wird, werden auch
alle Adressen in der Formel entsprechend versetzt. Beziehen sich Formeln auf Zellen au-
ßerhalb des Sortierbereichs, müssen Sie unbedingt absolute Adressen verwenden.
Bezieht sich die Formel dagegen auf Zellen in anderen Zeilen, können die Auswirkungen
der Sortierung wenig erfreulich sein. Gleiches gilt für Bezüge auf andere Spalten, wenn
Sie spaltenweise sortieren. Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Situation zu vermeiden:
1.
Sie sortieren die Daten zuerst und entwickeln die Formeln erst anschließend.
Sie wandeln die Formeln in ihr Ergebnis um – mit Kopieren und Einfügen Werte
einfügen – und sortieren erst danach.
2.
Sortierung nach bis zu 64 Kriterien
Am einfachsten ist eine Sortierung, wenn eine Tabelle nur nach einem Schlüssel sortiert
werden soll. Sie müssen den Zellzeiger nur in eine Zelle der Spalte setzen, nach der die
Zeilen der Tabelle sortiert werden sollen. Excel dehnt die Markierung automatisch auf
den gesamten Tabellenbereich aus, abzüglich der Zeile mit den Feldnamen. Existiert
eine Ergebniszeile, wird sie automatisch aus dem Sortierbereich herausgelassen.
Dies gilt allerdings nur, wenn es sich um eine Tabelle handelt. Ist beispielsweise die Ta-
belle nachträglich in einen einfachen Zellenbereich zurückverwandelt worden, würde
Excel eine Summenzeile mit in den Sortierbereich hineinnehmen. Deshalb sollten Sie in
dieser Situation den korrekten Bereich markieren, bevor Sie den Befehl aufrufen.
Sie können auf dem Register Start in der Gruppe Bearbeiten die Schaltfläche Sortieren
und Filtern benutzen und dann im Menü dieser Schaltfläche eines der beiden Sortier-
symbole anklicken. Der Bereich ist sekundenschnell sortiert. Die Befehle zum Sortieren
und Filtern werden auf dem Register Daten noch einmal getrennt in der Gruppe Sortie-
ren und Filtern angeboten.
Abbildung 17.20 Menü der Schaltfläche »Sortieren und Filtern«
 
Search JabSto ::




Custom Search