Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Mit C7+ZUFALLSBEREICH(3;20) wird dann ab Zelle C8 die Messreihe in variablen Takten fortgesetzt.
In Spalte D ( Messung ) werden mit =ZUFALLSZAHL() , formatiert mit sechs Nachkommastellen,
die Werte der Datenreihe hergestellt.
Die Überschrift in Zelle H6 wird mit einer Formel erzeugt, deren Teile Sie nachstehend sehen.
Sie verkettet mehrere Textteile und wandelt gleichzeitig zwei ermittelte Zahlen in formatierte
Texte um, die in den Gesamttext eingebunden sind. Eine Erläuterung zu solchen und ande-
ren Textformeln wird erst in Kapitel 3 erfolgen.
="Verlauf und Trend im Zeitraum "
&TEXT(MIN($C$7:$C$44);"TT.MM.JJ")
&" – "
&TEXT(MAX($C$7:$C$44);"TT.MM.JJ")
Daten und Diagramm im Arbeitsblatt Ta g e
Abbildung 2.29 Doch ja – das ist ein »normales« Liniendiagramm
Das in Abbildung 2.29 gezeigte und auf den ersten Blick recht sonderbar erscheinende Diagramm
ist eine Spezialität aus einem wissenschaftlichen Fachgebiet, die unter spezifischen Vorgaben ent-
standen ist. Ihre Eigenarten – also das, worauf es bei diesem Praxisbeispiel besonders ankommt:
Auch hier zeigt die rote, gestrichelte Linie den linearen Trend.
Das Liniendiagramm mit Zeitachse ist nach Tagen segmentiert. An jedem Tag werden, zu unter-
schiedlichen Uhrzeiten, mehrere, jedoch unterschiedlich viele Messungen durchgeführt. Deren
Ergebnisse (sie sind auch hier mit (F9) variierbar) bilden die Datenreihe .
Die tagesspezifische Vertikallinie zeigt mit ihren Datenpunkten die Anzahl der Messungen und
ihre Ergebnisse. Die hier sehr bedeutsamen Längen der täglichen Vertikalen informieren über
die Volatilität der Messungen, lässt also die Schwankungsbreite pro Tag erkennen und verglei-
chen (in der Abbildung z. B. extrem unterschiedlich zwischen dem 03.10. und dem 09.10.).
Search JabSto ::




Custom Search