Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Aktivieren Sie bitte das Arbeitsblatt Te x t e ä n d e r n . Schreiben Sie einen Vornamen in die Zellen
der Spalte C und einen Nachnamen in die Zellen der Spalte D. Achten Sie in der Zeile 6 darauf,
dass Sie absichtlich mehrere Leerzeichen vor und hinter die Namen setzen und die beiden
Namen (oder auch nur einen davon) mit Kleinbuchstaben beginnen.
Abbildung 3.1 Solche Aufgaben sind schnell erledigt
Beispiel der Zeile 3, Spalten C, D und F:
Aus den Inhalten zweier Spalten soll der Inhalt einer Spalte werden. Die Formel =C3&" "&D3 in
Zelle F3 verkettet die Inhalte und setzt ein Leerzeichen dazwischen. Das Leerzeichen ist das
ANSI-Zeichen 32. Die Formel könnte also auch =C3&ZEICHEN(32)&D3 lauten und wäre in dieser
Hinsicht eine prinzipiell bessere Variante, weil sie klar erkennbar macht, was hier geschieht,
während es bei der hier und auch an anderen Stellen vorgestellten Fassung unklar bleiben kann
(zumindest auf den ersten Blick), ob es sich zwischen den Anführungszeichen um leeren Text
handelt oder um ein Leerzeichen oder um (ggf. versehentlich) zwei oder gar mehr Leerzeichen.
Beispiel der Zeile 4, Spalten C, D und F:
Der Vorname soll nach dem ersten Buchstaben mit einem Punkt abgekürzt werden, der Nach-
name soll vollständig erscheinen. Die Formel =LINKS(C4;1)&". "&D4 in Zelle F4 als umgangssprach-
liche Anweisung: »Entnimm dem Inhalt der Zelle C4 von links aus ein Zeichen, dem füge das an,
was zwischen den Anführungszeichen steht (nämlich einen Punkt und ein Leerzeichen), dem
füge den Inhalt von Zelle D4 an.«
Beispiel der Zeile 5, Spalten C, D und F:
Aus den Anfangsbuchstaben sollen Initialen gebildet werden. Das ist mit der Formel in Zelle F5
schnell geleistet: =LINKS(C5;1)&LINKS(D5;1) ist nach dem vorherigen Beispiel nicht mehr erläuterungs-
bedürftig.
Search JabSto ::




Custom Search