Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Abbildung 3.6 Die Elemente im Blatt Focus 1 sind zwar schlicht, durchaus aber effektiv
1. In die gelb gefärbte Zelle C4 können Sie Ganzzahlen zwischen 1 und 100 eingeben. Wenn Sie
eine andere Zahlenart oder einen Text eingeben, wird dieser Versuch von Excel abgewiesen.
2. Als Alternative haben Sie die Möglichkeit, die Werte der Zelle C4 in der erwähnten Spanne
mit einer Bildlaufleiste zu erzeugen und auf diese Weise quasi durch die in der Datenquelle
vorhandenen Kennzeichen zu »blättern«.
3. Diesen so oder so erzeugten Zahlen ist im Arbeitsblatt Daten 1 jeweils ein Kennzeichen zuge-
ordnet, dessen Zeichenfolge in Zelle E4 erscheint. Bis hierhin entsprechen Ihre Aktionen also
den manuellen Eingaben bestimmter Zeichenfolgen in die Zelle E4 .
4. In Zelle G4 wird automatisch ausgewiesen, zu welcher Nation das ausgewählte Kennzeichen
gehört.
5. In Zelle I4 erscheint eine Ziffer, die höher ist als 1, wenn die Zeichenfolge des Kennzeichens
nicht mit einer Zahl, sondern mit einem Buchstaben abschließt. In einem solchen Fall wech-
selt auch die Färbung der Zelle.
6. Die beiden Zellen K4:L4 sind nur hier in der Abbildung kenntlich gemacht, um darauf hinzu-
weisen, dass sich hier Formeln verbergen, die als Hilfskonstruktionen benutzt werden. Im
Original wurde die Ansicht dieser Zellen per Formatierung unterdrückt (keine Rahmen,
Schrift- und Zellfarbe = Umgebungsfarbe).
Damit sich Sinn und Konstruktion der gleich zu erläuternden Formel leichter erschließen, sind
noch ein paar Informationen zur Syntax der im Beispiel verwendeten Diplomatenkennzeichen
erforderlich.
Die Zeichenfolge beginnt mit der Ziffer Null, gefolgt von einer Leerstelle (hier einem Leer-
zeichen), die in der Regel mit den Plaketten des Nummernschilds belegt ist. Statt der führenden
Null kann auch das Zeichen des Zulassungsbezirks (z. B. B oder BN ) stehen – einige dieser Art
sind ab laufender Nummer 86 in der Liste enthalten.
Rechts neben dem Leerzeichen, dessen Position also variabel ist, befindet sich der numeri-
sche Ländercode, der entweder zwei oder drei Stellen hat.
Dem Ländercode folgt ein Querstrich, der im Beispiel mit dem ANSI-Zeichen 150 (Halbge-
viertstrich) erzeugt wurde und dessen Position in der Gesamtzeichenfolge ebenfalls variiert.
HINWEIS
Was für den weiter unten zu erläuternden Formelaufbau wichtig ist: Der zwei- oder dreistellige
Ländercode steht also zwischen einem Leerzeichen und einem Halbgeviertstrich. Die Positionen dieser beiden
Trennzeichen sind allerdings variabel. Sie müssen zum Auslesen des Ländercodes identifizierbar sein.
Search JabSto ::




Custom Search