Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Abbildung 3.21 Diese Formel erzeugt einen Text, der mehrere Vorgaben berücksichtigt
Die gesamte Formel sieht jetzt so aus:
=INDEX(rL1.TexteListe;1;1)&TEXT(rF1.Zahlbetrag;"#.##0,00 ""Euro """)
&INDEX(rL1.TexteListe;2;1)&TEXT(rF1.TagHeute+rF1.Frist;"TT.MM.JJ ")
&INDEX(rL1.TexteListe;3;1)
Als Anweisung: »Entnehme dem Bereich rL1.TexteListe den Inhalt der ersten Zeile und der
ersten (einzigen) Spalte. Füge dann den Inhalt der Zelle rF1.Zahlbetrag an und formatiere ihn
mit dem Zahlenformat #.##0,00 "Euro " . Füge dann den Inhalt der zweiten Zeile des Bereichs
rL1.TexteListe an. Füge dann die Addition aus den Zellen rF1.TagHeute und rF1.Frist an und for-
matiere mit dem angegebenen Datumsformat (beachten Sie, dass hier das letzte Zeichen im For-
mat ein Leerzeichen ist). Füge dann den Inhalt der dritten Zeile des Bereichs rL1.TexteListe an.«
Es kann bei dieser Formelentwicklung zu einigen Ungenauigkeiten kommen und deshalb sein,
dass in Ihrem Ergebnis vielleicht das eine oder andere Leerzeichen zu viel oder zu wenig erscheint.
Das lässt sich leicht korrigieren, indem Sie entweder in der dreizeiligen Textquelle rL1.TexteListe
Leerzeichen setzen bzw. entfernen oder die Formatangaben in der Formel abändern.
Testen Sie abschließend die Formel auch in der Weise, dass Sie in der Textquelle rL1.TexteListe
andere Formulierungen eingeben, um deren Übernahme in das Formelergebnis zu beurteilen.
Search JabSto ::




Custom Search