Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Im Zusammenhang mit Abbildung 4.2: Sie finden unten rechts eine kleines Listen-Steuerele-
ment. Wenn Sie dort einen der Einträge anklicken, erscheint die zugehörige Linie im Diagramm.
Gleichzeitig aktualisiert sich die Überschrift und unter der Diagrammfläche wird ein dreizeiliger
Text eingelesen, der Kernaussagen zur jeweiligen Kurve beinhaltet. Schauen Sie sich zunächst die
vier Verläufe an und lesen Sie dann nachstehend, was dazu gesagt werden kann.
Verstehen Sie bitte die vier Verläufe als Durchschnittsergebnisse aus Untersuchungen mit einer
großen Anzahl von Testpersonen. Die grafische Umsetzung ist in eine identische Strecke von 100
Messpunkten mit einem jeweiligen Abstand von drei Kalendertagen eingebunden (die hier fiktiv
sind und Gleichzeitigkeit unterstellen).
Stellen Sie sich vor, dass die Zuwächse und Verluste von Wissen bei Personen gemessen wurden,
die auf verschiedene Weise genau solche Informationen erworben und benutzt haben, wie sie
Gegenstand dieses Buches sind: Excel-Kenntnisse für fortgeschrittene, anspruchsvolle Anwender.
Das Gesamtvolumen des so beschriebenen Wissens wird in der Größenachse des Diagramms
mit 100 % angesetzt. Des Weiteren wird unterstellt, dass alle Personen beim Eintritt in die Lern-
phase mit dem allgemeinen Thema – Anwendung von Excel – bereits vertraut waren und gleich-
artig über einen Wissensstand von etwa 20 % verfügten. Die folgenden Texte stehen im Zusam-
menhang mit Abbildung 4.3 und sind so formuliert, als würde jede der Datenreihen keine
Durchschnittswerte, sondern den Verlauf bei einer einzigen Person zeigen.
Abbildung 4.3 Alles ist möglich, positiv wie negativ
Lernkurve A
Die Person nimmt hoch motiviert an einem gut gemachten Präsenzseminar teil. Deswegen
kommt es zu einem steilen Anstieg der Lernkurve, die sehr früh ihren Höhepunkt erreichte.
Danach gibt es jedoch nur noch wenige Gelegenheiten, das Erlernte in der Praxis anzuwenden.
Deshalb entwickelt sich nach der relativ kurzen Plateauphase ein kontinuierlich fortschreitender
Verlust. Nach rund 300 Tagen liegt der Unterschied zwischen Einstiegs- und Endmessung bei
nur 13 Prozentpunkten. Sollte das Seminar teuer gewesen sein, ist sein Wert in diesem Fall
äußerst fragwürdig – zumindest aus wirtschaftlicher Sicht.
Search JabSto ::




Custom Search