Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die sicherste Variante wäre die aufwendigste (und im Beispiel auch überflüssige): Sie erstellen
ein neues Diagramm. Dabei gilt es das Problem zu umgehen, dass die Datenquelle der zweiten
Datenreihe nur einen einzigen Wert enthält, der im Diagramm als Datenpunkt sichtbar wird
und der zudem identisch mit einem Wert der ersten Datenreihe ist. Die empfohlenen Schritte:
1. Überschreiben Sie temporär im Blatt Basis 1 in Spalte L an beliebiger Stelle einige (vielleicht
fünf oder zehn) jener Formeln, die die zweite Datenreihe zu erzeugen haben. Verwenden Sie
als Konstanten einen einheitlichen Wert, der innerhalb der erlaubten Spanne (von 1 bis 100)
liegt, aber deutlich nach oben oder nach unten von den Werten in der Nachbarspalte
abweicht.
2. Erzeugen Sie aus dem Bereich J9:L109 das Diagramm, in dem Sie nun deutlich zwei Daten-
reihen erkennen: eine lange mit Schwankungen und eine kurze als horizontale Linie. Letzt-
genannte ist es also, die später den Signalpunkt liefern soll.
3. Formatieren Sie beide Datenreihen nach Ihren Wünschen.
4. Ersetzen Sie in der Datenquelle die eingegebenen Konstanten wieder durch die Formeln.
Im Diagramm bleibt dann ein einziger Datenpunkt zurück, der nun in die Linie der ersten
Datenreihe fällt.
Wenn Sie alternativ den nachstehend beschriebenen Weg des Kopierens und Einfügens der zwei-
ten Datenreihe in ein fertiges Diagramm gehen, können Sie natürlich ebenso diese absichernde
Hilfe einer temporären Verwendung von Konstanten für die Einrichtung und Formatierung der
zweiten Datenreihe benutzen.
Sie kopieren den Datenbereich, der die relevanten Werte enthält, in die Zwischenablage (ein-
schließlich der Überschrift, im Beispielfall also L9:L109 ), markieren dann das Diagramm und
fügen den Inhalt der Zwischenablage ein. Was gibt es nach dem Einfügen einer solchen Ein-
Punkt- Datenreihe in ein fertiges Diagramm zu beachten?
Es kann sein, dass Sie nichts von der eingefügten Datenreihe sehen.
Es kann sein, dass Sie nur den einen Datenpunkt sehen, ihn anklicken und formatieren,
dabei aber übersehen, dass Sie möglicherweise nur diesen einen Punkt markiert haben und
formatieren, nicht aber die gesamte Reihe. Dies hat den Effekt, dass bei der Auswahl der
nächsten Kurve deren Höchstpunkt nicht sichtbar wird, weil sich an dieser Stelle keine ent-
sprechende Formatierung befindet.
In beiden Fällen gilt also, dass Sie vor dem Formatieren der eingefügten Datenreihe sicherstellen
müssen, dass die gesamte Reihe markiert ist.
Der entsprechende Zugang und die sichtbaren Informationen sind in den beiden hier behandel-
ten Programmversionen recht unterschiedlich, deshalb will ich den Vorgang in zwei Sequenzen
schildern.
Für die Version 2010 gilt (im Zusammenhang mit Abbildung 4.19) das Nachstehende als sicheres
Verfahren. Das auch dann, wenn Sie vorläufig im Diagramm keine zweite Datenreihe oder aber
keinen Datenpunkt, der zu ihr gehören könnte, sehen sollten:
Search JabSto ::




Custom Search