Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
TIPP
Wie beschrieben ist es die Ziffer 2 in den Formeln des Bereichs AH7:AI42 , mit der die Zeilenhöhe
der wandernden Datenquelle bestimmt wird. Nun ist ja eine der zentralen Ideen der rS1.Methode, dass sich mit-
hilfe von Steuerelementen Ziffern erzeugen lassen, die wiederum als Formelargumente Verwendung finden. Also
können Sie auch in derartigen Modellen mittels Steuerelementen bestimmen, wie viele Daten aus einer »langen
Reihe« als zusammenhängender Block zum Vorschein kommen sollen – dazu braucht es ein entsprechend ange-
passtes Formelwerk. Sehr interessant, was sich daraus basteln lässt. Experimentieren Sie! Auch in Verbindung mit
dynamischen Namen (Erläuterungen zur Verwendung dynamischer Namen in Diagrammdatenquellen finden Sie
in Kapitel 8).
Abbildung 6.25 Die technischen Komponenten, hier ausnahmsweise alle in einem einzigen Arbeitsblatt
Der Wert in der Eingabezelle AJ4 mit dem Namen rT1.SymbolPos bestimmt die vertikale
Position des synchron mit der Bildlaufleiste wandernden, dreigliedrigen Symbols, das im Lang-
zeitdiagramm unterwegs ist. In der Auslieferungsfassung steht der Wert auf null, das Symbol
befindet sich deshalb ganz unten im Diagramm. Sie können es anheben, indem Sie den Wert
z. B. auf 100 oder auf 500 erhöhen. Die Formeln in Spalte AJ prüfen, ob ihr jeweiliger linker
Nachbarwert #NV ist. Wenn ja, ist ihr Ergebnis ebenfalls #NV , ansonsten ist es der Wert aus der
Zelle rT1.SymbolPos . Somit werden jeweils drei Zellen dieser Spalte ebenfalls zur – synchroni-
sierten – wandernden Datenquelle. Sie versorgt das dreigliedrige Symbol, das natürlich nichts
anderes ist als Teil einer Datenreihe, deren drei sichtbare Datenpunkte als Quadrate formatiert
sind und deren andere 33 Datenpunkte auf #NV -Werten basieren, also unsichtbar bleiben.
4.
Die konstanten Vorgaben in den Spalten AF und AG bilden die oberen zwei Zeilen der Rubri-
kenachsenbeschriftung des Vergrößerungsdiagramms (Angaben zu mehrzeiligen oder mehr-
spaltigen Achsenbeschriftungen finden Sie im Teil B in Kapitel 15). Die Formeln in Spalte 5
erzeugen, unter »Beobachtung« der Werte in Spalte AH, entweder leeren Text oder aber den
Prozentwert der Abweichung zwischen AJ und AH.
5.
Search JabSto ::




Custom Search