Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Formeln für Gruppenübersichten und zur Parametrisierung
Einen genaueren, jetzt stärker auf Einzelheiten gerichteten Blick in die Zusammenfassungen der
Primärgruppen verschafft Ihnen Abbildung 7.12. Ganz wichtig für die Anlage bzw. Interpretation
der Formeln und deshalb nochmals zu wiederholen: Sie wirken nicht in der gesamten Liste, son-
dern in jeweils »ihrem« der drei Komplexe, deren jeder die Gesamtheit aller Umsatzdaten reprä-
sentiert. Deshalb auch in der Abbildung dieser Gruppenauflistung eine Unterteilung nach A, B
und C. Es ist also bei Einsatz der flotten Arbeitsroutinen (Ausfüllen per Doppelklick, Mehrfachein-
gabe mit (Strg) + (¢) usw.) Vorsicht und Zurückhaltung geboten. Jeder der drei Abschnitte ist
arbeitstechnisch als eigenständiger Bereich zu behandeln. Das gilt nicht nur für den in der Abbil-
dung zu sehenden Anteil, sondern auch für die gesamte horizontale Ausdehnung.
Abbildung 7.12 Die Formeln arbeiten nur in »ihrem« Gruppenkomplex
Was als Gemeinsamkeit besteht: Es kommen Formeln der Typen ZÄHLENWENN und SUMMEWENN
zum Einsatz. Deren Suchkriterien sind sämtlich in der sehr schmalen Spalte B hinterlegt. Für den
Anwender erkennbar sind sie dort nicht und würden es auch dann nicht sein, wenn die Spalte
verbreitert und ihre Schriftfarbe verändert wird. Der Grund dafür ist der »Unsichtbarmacher«
von Excel, das benutzerdefinierte Zahlenformat ;;;. Die drei Semikola hintereinander sorgen
dafür, dass in den Zellen weder positive Zahlen, noch negative, noch Nullwerte, noch Texte zur
Ansicht kommen.
Search JabSto ::




Custom Search