Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Was sich aus solchen Grundmodellen machen lässt, ist auch für erfahrene Excel-Benutzer oft von überraschender
Effizienz. »Großer Fan«, das bin ich geworden, nachdem mir klar wurde, welche einfachen Konstrukte ausreichen
können, um komplizierteste Analyse- und Prüfaufgaben mit ein paar Mausklicks abzuarbeiten, bis hin zur Ent-
wicklung aussagekräftiger, monatlich sich selbst anpassender Kennzahlensysteme auf der Basis solch simpler Fil-
terlisten, wie es die hier gezeigten sind. Ganz ohne »Schnickschnack« und für jeden, der nur ein paar kleine Excel-
Schritte weiter geht als üblich, ohne besondere Mühe zu erstellen.
Und damit ja noch keine Ende: Sie haben in den Kapiteln 5 und 6 Verfahren zur Entwicklung multivariabler Ver-
gleichsmodelle kennengelernt. Was Sie in der hier besprochenen Datei an komplexen, benutzerdefiniert verän-
derbaren Datenquellen vorfinden (können) ist schon Futter genug für vier oder fünf Focusblätter (dafür wurden
die Strukturen im Blatt Listen 1 vorbereitet). Aber – hier ist bisher nur eine einzige Quelle mit nur einer einzigen
Datenart im Spiel. Stellen Sie sich bitte vor, welche Breite und Tiefe für Analyse und Präsentation möglich wird,
wenn Sie ein solches Modell beispielsweise um Kostendaten, um Plandaten und um Istdaten mehrerer Jahre und/
oder auch gänzlich andere, kundenspezifische Daten erweitern.
Variable Gruppenvergleiche
Wiederum dieselben Daten, diesmal aber ein ganz anderer Betrachtungs- und Funktionsansatz.
Die Fassung 0705_Filter04 konzentriert ihre Darstellungen sehr auf die Quartalsumsätze und bie-
tet dabei, unter Verwendung von Listen-Steuerelementen mit Klartextinformationen, frei wählbare
Vergleiche bzw. Ansichten an:
Umsätze Gesamt in Relation zu 20 verschiedenen Kundengruppen
Umsätze einer beliebigen Kundengruppe in Relation zu einer anderen Kundengruppe
Umsätze Gesamt oder einer beliebigen Kundengruppe ohne Vergleichsdaten
In der vorigen Fassung wurden Gruppendaten als permanente Liste mit 17 Einträgen gezeigt. In
dieser Fassung werden Einträge auf Anforderung erzeugt. Jede zweizeilige Benutzerauswahl wird
mit tabellarischen Daten und einem daraus generierten Diagramm beantwortet.
Die Struktur dieser Lösung macht ihre Zielsetzung deutlich: ein schnelles und einfach zu hand-
habendes Orientierungsmittel für die Geschäftsführung des Unternehmens. Deren Wunsch war
es, die Umsätze der Quartale besser beobachten, unterscheiden und vergleichen zu können. Dies
besonders deswegen, weil sich die Daten nicht gleichmäßig über das Geschäfts- und Kalender-
jahr verteilen. Es gibt, wie Sie in eigenen Einzelbetrachtungen feststellen können, ein deutliches,
unternehmenstypisches »Sommerhoch«, mit seinen positiven und negativen Seiten. Letztere
sind es, die es unter guter Beobachtung zu halten gilt, weil sie etliche Probleme erzeugen kön-
nen. Stichworte dazu: Personaldisposition, Wareneinsatz, Liquiditätsplanung usw. – alles sehr
spannende Themen für Excel-Lösungen!
Search JabSto ::




Custom Search