Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Abbildung 7.15 Diese Variante ist vorwiegend der Quartalsauswertung gewidmet
1.
Bereits in der Überschriftenzeile wird mit »Auswertung Quartale« die geänderte und ein-
grenzende Bedeutung des Blattes verdeutlicht. Darunter ein zweizeiliger Datenbereich – die
Quartalsdaten sind durch Formatierung hervorgehoben –, dessen Inhalte auf die Nutzung
von Steuerelementen reagieren. Beide Kombinationsfelder stellen 22 Einträge zur Auswahl:
Als ersten Gesamt , dann 20 verschiedene Kundengruppen, abschließend (keine) . Das unterste
der drei Steuerelemente, eine Bildlaufleiste , ist mit dem zweiten Kombinationsfeld synchroni-
siert. Diese Einrichtung unterstützt eine empfohlene Arbeitsweise: Für die erste Zeile die
Auswahl Gesamt treffen, dann in der zweiten Zeile eine spezifische Gruppe einstellen oder
aber durch die Gruppen »blättern«.
2.
Wenn oben Gesamt eingestellt ist, erscheint – Bedingte Formatierung mal wieder – eine sonst
unsichtbare dritte Tabellenzeile. Sie enthält Prozentwerte, die den Anteil der zweiten Zeile an
der ersten ausdrücken. (Das ist nur eine von etlichen sinnvollen Optionen. Es wäre z. B. auch
leicht möglich, diese Prozentrechnung permanent vorzuhalten und sie, weil in etlichen Fäl-
len unsinnig wirkend, mit einem An-und-Aus-Schalter zu versehen).
3.
Das Säulendiagramm zeigt die Quartalsdaten der beiden Datenzeilen. Seine Farben entspre-
chen der Flächenformatierung hinter den Steuerelementen und den Schriftfarben der Daten-
zeilen. Die Zeichnungsfläche des Diagramms ist auf die Spaltenbreiten der von ihm referen-
zierten Zellen abgestimmt (mehr dazu weiter unten bei Abbildung 7.21) und zeigt als
Hintergrund auch die Füllfarben dieser Zellen. Durch das alles entsteht natürlich eine sehr
starke, optische Verbindung.
Search JabSto ::




Custom Search