Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die Formatierung der Ziehungszahlen wechselt den farbigen Zellhintergrund von Weiß nach
Dunkelblau und die Schriftfarbe von Rot nach Weiß. Potenzieller Auslöser ist die als Formel
hinterlegte Regel
=NICHT(ISTNV(SVERWEIS(Q4;$Q$12:$Q$17;1;FALSCH)))
die, in dieser Form für den gesamten markierten Bereich Q4:W10 festgelegt, natürlich nicht nur
für die Zelle Q4 wirkt, sondern durch ihre automatische Anpassung ( Q4 ist als relativer Bezug ein-
getragen) für alle Zellen des Bereichs.
Zur Erläuterung der Regel:
1. Der innere Teil der Formel führt einen SVERWEIS -Versuch aus und sucht dabei die Zahl aus Q4
in der sechszelligen Matrix Q12:Q17 (in den gezogenen Zahlen). Wird sie dort nicht gefunden,
reagiert dieser Teil der Formel mit #NV .
2. Die ISTNV -Hülle prüft nun, ob das SVERWEIS -Ergebnis #NV ist. Trifft das zu, wäre das Ergebnis
der Prüfung bis hierhin WAHR .
3. Die äußere NICHT -Hülle dreht die Logik aus 1 und 2 quasi um. Wenn das Ergebnis aus 1 und 2
also nicht WAHR ist (weil es die Zahl aus Q4 im Bereich Q12:Q17 gibt), dann wird das bedingte
Format gesetzt.
Die Regel =NICHT(ISTNV(SVERWEIS(G4;$G$12:$G$17;1;FALSCH))) im Tippschein auf der linken Seite des
Arbeitsblatts leistet dasselbe, lediglich mit anderen Bezügen und mit anderem Formatierungs-
ergebnis.
Fehlt noch die bedingte Formatierung des Bereichs Q12:Q17 . Im Zusammenhang mit Abbildung 8.6
wird klar, dass es zur Regel =NICHT(ISTNV(SVERWEIS(Q12;$G$12:$G$17;1;FALSCH))) nichts Neues mehr zu
berichten gibt.
Abbildung 8.6 Diese bedingte Formatierung gilt für die Auflistung der gezogenen Zahlen
Search JabSto ::




Custom Search