Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Es sind drei Regeln festgelegt. Die Überschrift Ausw in Tabelle 8.1 bezieht sich auf die Benutzer-
auswahl einer der vier Kalkulationsarten, also auf den Wert in Zelle rD3.FormelAusw , der Ve r-
knüpfungszelle des Steuerelements.
Summe
1
keine
Mittelwert
2
=UND(rD3.FormelAusw=2;
UND(F8<rD3.Wert*(100+rD3.MwToleranz)%;
F8>rD3.Wert*(100-rD3.MwToleranz)%))
Max
3
=UND(rD3.FormelAusw=4;F8=rD3.Wert)
Min
4
=UND(rD3.FormelAusw=4;F8=rD3.Wert)
Tabelle 8.1 Für MITTELWERT, MIN und MAX spezielle Formatierungsregeln, für SUMME keine
Zur Mittelwert-Regel: Nehmen Sie an, in der Zelle rD3.MwToleranz wurde vom Benutzer die
Zahl 10 eingegeben. Dann greift, verkürzend dargestellt, die Regel unter nachstehenden Bedin-
gungen:
Der Benutzer hat im Steuerelement auf den zweiten Eintrag geklickt UND
der Wert in der zu formatierenden Zelle ist kleiner als die Zahl in Zelle rD3.Wert , multipli-
ziert mit 110 % UND
der Wert in der zu formatierenden Zelle ist größer als die Zahl in Zelle rD3.Wert , multipli-
ziert mit 90 %.
Dynamische Namen
Dynamische, also nicht-statische Bereichsnamen können bei manchen Anforderungen eine sehr
große Hilfe und Arbeitserleichterung sein.
Allgemeine Informationen
Im Normalfall ist ein Bereichsname statisch, bezieht sich direkt auf eine Zelle oder einen Zell-
bereich und benutzt dazu, wie in Abbildung 8.22 zu sehen, eine absolute Adresse: Die Zelle $B$3
im Blatt Daten 1 hat den Namen rD1.Eingabe erhalten.
Search JabSto ::




Custom Search