Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Abbildung 8.26 Dieses variable Diagramm zeigt so viele Achsen, wie es in seiner Datenquelle Zahlen gibt
Wenn Sie in der Datenquelle eines Diagramms dynamische Namen vergeben wollen, müssen Sie
besonders beachten, dass Sie für die Zahlen und für die Achsenbeschriftung jeweils eigene Namen
festlegen. Dies deswegen, weil Excel in seinen das Diagramm bestimmenden Datenreihenformeln
beide Bezüge an unterschiedlichen Stellen benutzt. Im vorgestellten Beispiel wurden folgende
Namen (Anzeigeform) mit folgenden Formeln definiert:
rT2.DiagReihe
=BEREICH.VERSCHIEBEN
('Test 2'!$E$5:$E$16;0;0;ANZAHL('Test 2'!$E$5:$E$16);1)
rT2.DiagRubrik
=BEREICH.VERSCHIEBEN
('Test 2'!$D$5:$D$16;0;0;ANZAHL('Test 2'!$E$5:$E$16);1)
Beachten Sie bitte, dass sich der Name rT2.DiagReihe nur auf den Zellbereich Spalte E bezieht,
der Name rT2.DiagRubrik auf Spalte D und – für sein Argument Höhe – auf Spalte E.
Wie lässt sich ein derart »anpassungsbereites« Diagramm erzeugen? Das wird nachstehend als
skizzenhafte, sich auf das gezeigte Beispiel beziehende Schritt-für-Schritt-Anleitung beschrieben.
HINWEIS
Informationen über den in Excel 2003 und Excel 2010 unterschiedlich organisierten Zugang zu ver-
schiedenen Diagrammbefehlen bzw. -optionen finden Sie in Teil B in Kapitel 15.
Die oben vorgestellten dynamischen Namen wurden definiert. (Bei deren Definition wurden die Blattnamens-
bezüge – 'Test 2'! – nicht mit eingegeben.)
1.
Ändern Sie temporär die Formel in Zelle E2 in =ZUFALLSBEREICH(12;12) , damit der Quelldatenbereich E5:E16
konstant zwölf Werte aufweist.
2.
Erstellen Sie aus dem »Maximalbereich« D4:E16 ein Diagramm und formatieren Sie es nach Ihren Wünschen.
3.
Search JabSto ::




Custom Search