Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Kontextmenüs in Diagrammen
Egal ob Sie mit der Maus oder mit Tasten auf solche Menüs zugreifen, deren Zusammenstellung
der Befehlsmöglichkeiten ist stets kontextsensitiv. Das kann besonders beim Umgang mit
Diagrammelementen einige Verwirrung erzeugen, wenn Sie dort mit der rechten Maustaste
arbeiten: Wenn Sie genau auf ein spezifisches Element zeigen (eine Datenreihe , eine Gitternetz-
linie , eine Legende usw.) und dann klicken, erhalten Sie den Befehlssatz für dieses Element. Wenn
Sie allerdings versehentlich auf ein eng benachbartes anderes Element gezeigt haben, erhalten Sie
eben dessen Kontextmenü. Wenn Sie in eine scheinbar »freie Fläche« des Diagramms klicken,
kommt es wiederum darauf an, ob der Mauszeiger auf die Zeichnungsfläche gerichtet war oder
außerhalb davon auf die Diagrammfläche . Achten Sie also auf die bisweilen sehr unterschied-
lichen Ergebnisse Ihrer Mausaktionen.
Wenn Sie hingegen, was oft praktischer ist, die Diagrammelemente unter Verwendung von (½) ,
(¼) , (æ) , (Æ) mit der Tastatur ansteuern und somit also markieren, ist bereits vor Aufruf des
Kontextmenüs deutlich sichtbar, auf welches Element sich Ihre nächste Aktion beziehen wird.
Dass diese dann ebenfalls mittels Tasten zu erfolgen hätte, ist naheliegend.
HINWEIS
Ab dem nächsten Abschnitt tauchen, zunächst an einigen Stellen, dann immer häufiger, Formeln
unterschiedlicher Art und Komplexität auf. Was Sie über einzelne Excel-Funktionen und deren Argumente wissen
sollten, erfahren Sie in Kapitel 11 in Teil B. Wie Sie auf relativ einfache und sichere Art Formeln schreiben und
prüfen können, das ist Thema eines Abschnitts weiter unten in diesem Kapitel.
Markieren und Navigieren
Zunächst soll ein Block mit wechselnden Zahlen erzeugt werden. Bitte benutzen Sie dazu die Funk-
tion ZUFALLSBEREICH (die Ihnen unter Excel 2003 nur dann zur Verfügung steht, wenn Sie, wie in
Kapitel 9 »Grundeinstellungen« in Teil B empfohlen, das Add-In Analyse-Funktionen aktiviert
bzw. nachinstalliert haben).
1.
Markieren Sie die Zelle C5 und geben Sie den Text Jan für den Monat Januar ein. Ziehen Sie
dann mit dem Ausfüllkästchen nach rechts bis in Zelle H5 , sodass eine Spaltenbeschriftung
mit Monatsnamen von Jan bis Jun entsteht. Markieren Sie die gesamte Zeile 5 und weisen Sie
ihr die Schriftformatierung Fett zu.
Markieren Sie die Zelle B6 und geben Sie den Text Kst 01 für die Kostenstelle 1 ein. Ziehen Sie
dann mit dem Ausfüllkästchen nach unten bis in Zelle B15 , sodass eine Zeilenbeschriftung
mit Kostenstellenbezeichnungen von Kst 01 bis Kst 10 entsteht. Markieren Sie die gesamte
Spalte B und weisen Sie ihr die Schriftformatierung Fett zu.
2.
Markieren Sie die Zelle C6 , halten Sie dann die Taste (ª) gedrückt und klicken Sie auf die Zelle
H15 . Auf diese Weise haben Sie nun einen Block aus 60 Zellen markiert. Aktive Zelle (ein wichtiger
Begriff in Excel) ist weiterhin C6 . Diese Koordinatenbezeichnung sehen Sie (vgl. Abbildung 1.4,
Ziffer 1) im sog. Namenfeld links neben der Bearbeitungsleiste , auch dann, wenn sich die aktive
Zelle nicht im sichtbaren Teil des Bildschirms befindet. Im markierten Bereich soll nun eine
variable Zahlenmatrix entstehen. Dazu geben Sie, und zwar in alle markierten Zellen gleichzeitig,
eine Formel ein.
3.
Search JabSto ::




Custom Search