Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Es kommt noch besser: Die oben benutzte Datei Übung 01 verwendet an einigen Stellen Formeln.
Diese sollen in der Entwicklungsphase vor versehentlichen »Verletzungen« bewahrt werden. Nicht
durch Sperrung – das wäre dem Arbeitsfluss eher hinderlich –, aber durch die Verwendung einer
warnend informierenden Zellfärbung. Stellen Sie sich bitte eine sehr viel kompliziertere Struktur
vor, mit vielen verschiedenen Formeln an den unterschiedlichsten Stellen. Im Zusammenhang mit
Abbildung 1.7:
1. Wählen Sie nur eine einzige Zelle aus, damit sich der folgende Arbeitsgang nicht auf einen
markierten Bereich, sondern auf das gesamte Arbeitsblatt bezieht.
2. Öffnen Sie mit (F5) das Dialogfeld Gehe zu .
3. Klicken Sie unten links auf Inhalte und in dem sich dann öffnenden Dialogfeld Inhalte aus-
wählen auf die Option Formeln .
4. Nach dem OK werden im Arbeitsblatt alle Zellen, die Formeln enthalten, markiert und können
jetzt nach Ihren Wünschen formatiert werden.
Beachten Sie, was im Dialogfeld Inhalte auswählen sonst noch angeboten wird, und machen Sie,
auch mit Ihren eigenen Excel-Modellen, entsprechende »Gehe-zu-Experimente«.
Zum Abschluss dieses Themas noch eine kombinierte Variante aus Gehe zu und Markieren. Sie
möchten in einem leeren Arbeitsblatt, ausgehend von der Zelle B3 , einen sehr großen Bereich
markieren, bis hin zur Zelle CV25502 . Dazu müssen Sie, wenn Ihnen die Zielzelle bekannt ist,
nicht auf umständliche Art die Bildlaufleisten benutzen. Es gilt im Folgenden das eingangs des
Kapitels vorgestellte, einfache Markierungsprinzip »Startzelle markieren, (ª) drücken, Zielzelle
markieren«. Im Zusammenhang mit Abbildung 1.8, Variante A:
Abbildung 1.8 Großräumige Markierungen mit Gehe zu
Search JabSto ::




Custom Search