Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Wenn die Eigenschaft BoundColumn auf 1 steht (oder höher), gibt das Steuerelement in seine Lin-
kedCell den Eintrag selbst (in der Regel also einen Text) aus, auf den geklickt wurde. Dies ist ideal,
wenn Sie das »Klickergebnis« als Suchkriterium z. B. einer SUMMEWENN - oder einer SVERWEIS -Formel
benutzen möchten. Höher als 1 können Sie die Eigenschaft setzen, wenn Sie ein mehrspaltiges
Steuerelement eingerichtet haben (gleich dazu mehr) und dann mit BoundColumn bestimmen
wollen, welcher Spalteninhalt aus der jeweils angeklickten Zeile in die LinkedCell ausgegeben wird.
Mit der Eigenschaft ColumnCount bestimmen Sie die Anzahl der Spalten, die im Steuerelement
angezeigt werden sollen. Dies können auch weniger Spalten sein, als für die ListFillRange defi-
niert wurden. Wenn Sie ein mehrspaltiges Element einrichten, müssen Sie auch die Eigenschaf-
ten ColumnWidths und, bei der ComboBox , ListWidth definieren. ColumnWidths (in der Syntax
Zahl;Zahl;Zahl usw.) gibt die Breite der einzelnen Spalten im mehrspaltigen Steuerelement an.
Mit ListWidth bestimmen Sie, wie breit die gesamte Dropdownliste sein soll. Die Dropdownliste
kann auch breiter sein als die ComboBox bei geschlossener Liste (Letzteres entspricht der Eigen-
schaft Width ).
Mit der Eigenschaft MatchEntry bestimmen Sie, wie das Steuerelement seine Liste durchsucht,
wenn der Benutzer über die Tastatur Zeichen eingibt. Dies ist natürlich besonders hilfreich, wenn
Sie in Auswahllisten mit sehr vielen Einträgen arbeiten. Die drei möglichen Einstellungsvarianten:
0 - fmMatchEntryFirstLetter
Basisabgleich. Das Steuerelement sucht nach dem nächsten Eintrag, der mit dem
eingegebenen Zeichen beginnt. Bei wiederholtem Eingeben des gleichen Buchstabens
werden nacheinander alle Einträge durchlaufen, die mit diesem Buchstaben beginnen.
1 - fmMatchEntryComplete
Erweiterter Abgleich. Sobald ein Zeichen eingegeben wird, sucht das Steuerelement
nach einem Eintrag, der mit allen bisher eingegebenen Zeichen übereinstimmt
(Voreinstellung).
2 - fmMatchEntryNone
Der Abgleich ist ausgeschaltet.
Besonderheit bei ScrollBar und SpinButton
Sie können bei der ScrollBar und beim SpinButton die Werte der Eigenschaften Max und Min
austauschen, um die »Laufrichtung« des Elements bzw. seiner Steuerung umzukehren. Anders
gesagt: Bei diesen Steuerelementen darf der Wert von Min größer sein als der von Max . Dies ist
bei Formularsteuerelementen nicht möglich.
Wenn Sie einen SpinButton so formen, dass er höher ist als breit, stehen die Pfeile in der Vertika-
len; wenn er breiter ist als hoch, stehen sie in der Horizontalen. Dies ist bei einem Drehfeld aus
der Gruppe der Formularsteuerelemente nicht möglich.
Search JabSto ::




Custom Search