Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Wenn Sie mit der Maus auf einen der vier Ziehpunkte an einer Kante des Objekts zeigen,
wird der Mauszeiger zum horizontal bzw. vertikal ausgerichteten Doppelpfeil und Sie kön-
nen das Objekt mit der Bewegung dieser Kante stufenlos verkleinern oder vergrößern. Diese
Skalierung erfolgt in nur einer Achsenrichtung und ist demnach disproportional. Wenn Sie
dabei die Taste (Alt) gedrückt halten, wird die Größenveränderung dem Gitternetz der
Tabellenzellen angepasst.
Wenn Sie mit der Maus auf einen der vier Ziehpunkte an einer Ecke des Objekts zeigen, wird
der Mauszeiger zum diagonal ausgerichteten Doppelpfeil und Sie können das Objekt mit der
Bewegung dieser Ecke stufenlos in zwei Richtungen verkleinern oder vergrößern. Diese Ska-
lierung ist ebenfalls disproportional, es sei denn, Sie würden – das ist eher zufällig möglich,
als gezielt einsetzbar – mit der Maus exakt in einem Winkel von 45° ziehen.
Wenn Sie beim Skalieren über einen Eck-Ziehpunkt die Taste (ª) gedrückt halten, wird die
Skalierung proportional, das Objekt wird in beiden Richtungen gleichmäßig vergrößert oder
verkleinert. Die Größenveränderung geschieht in Richtung des Ziehens – das Objekt verla-
gert dabei also seinen Mittelpunkt – und die zusätzliche Verwendung der Taste (Alt) führt
wiederum zur Anpassung an das Tabellengitternetz.
Wenn Sie beim Skalieren über einen Eck-Ziehpunkt die Taste (Strg) gedrückt halten, wird
die Skalierung ebenfalls proportional. Die Größenveränderung geschieht in diesem Fall vom
Mittelpunkt des Objekts aus – der Mittelpunkt bleibt also an seiner Stelle und das Objekt
bläht sich gleichmäßig auf oder es schrumpft gleichmäßig.
Des Weiteren im Zusammenhang mit Abbildung 14.10:
Um das Objekt zu rotieren, zeigen Sie mit der Maus auf den gestielten grünen Punkt. In die-
sem Fall »wickelt« sich der Mauszeiger als Pfeil um diesen Drehpunkt. Sie können jetzt mit
gedrückter Maustaste das Objekt beliebig rotieren.
Wenn Sie mit der Maus in ein markiertes Objekt zeigen, wird der Mauszeiger zum Vierfach-
pfeil und Sie können das Objekt dann mit gedrückter Maustaste im Arbeitsblatt an andere
Positionen ziehen.
HINWEIS
Eine exakt in Graden bemessene Rotation oder deren Rücksetzung gelingt freihändig nur selten.
Benutzen Sie dafür im Dialogfeld Form formatieren , Kategorie Größe , die Eingabemöglichkeit bei Drehung . (Unter
Excel 2003 finden Sie die Registerkarte Größe im Dialogfeld Größe und Eigenschaften .)
Für Feinpositionierungen können Sie ein markiertes Objekt auch mithilfe der Tasten (æ) , (Æ) , (½) und (¼)
bewegen.
Objekte anordnen
Das Anordnen von Objekten ist eine Aufgabe, der Sie bei der Gestaltung attraktiver Präsentati-
onslösungen sehr häufig begegnen werden. Es geht einerseits darum, mehrere Objekte quasi zu
»schichten«, also Objektstapel aufzubauen, auf die der Betrachter von oben schaut und dabei
eines der Elemente oder deren mehrere nur teilweise sehen kann, und andererseits (bzw. oft
auch gleichzeitig) geht es darum, verschiedene Objekte zu einer Gruppe zu verbinden, die dann
als Einzelobjekt erscheint und die (optional) auch so zu behandeln ist. Letzteres, auch nur tem-
Search JabSto ::




Custom Search