Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die genannten Additionen werden mit SUMMEWENN realisiert. Deswegen sind alle Konten mit
kennzeichnenden Parametern versehen, die sich in der mit ID2 beschrifteten Spalte F befin-
den und die von den Formeln als Suchkriterien bzw. Suchbereich benutzt werden. Wenn Sie
mit der Funktion SUMMEWENN noch keine Erfahrung haben, sollten Sie sich bitte zunächst im
Teil B, Kapitel 11, entsprechend informieren.
Die Suchkriterien in den Zellen F5:F7 (oberste Hierarchiestufe) benutzen in ihrer zweiten
Stelle einen »Asterisk« (den Stern * der Tastatur) als Platzhalter bzw. Stellvertreterzeichen
( Wildcard ) für beliebige andere Zeichen.
Im Bereich H5:S13 werden 108 Formeln benötigt und jede dieser Formeln wird drei verschiedene
Bezugsarten haben. Dennoch ist diese Aufgabe recht einfach und schnell umsetzbar und das
Ergebnis leicht auf mögliche Fehler zu überprüfen.
Damit im Zusammenhang mit Abbildung 1.16 zur Schritt-für-Schritt-Anleitung. Hier werden
neue Informationen auftauchen, aber auch, wie es sich in einem ordentlichen Seminar gehört,
einige der bereits weiter oben vermittelten Inhalte wiederholend eingeübt:
Abbildung 1.16 Im markierten Bereich werden Formeln zur Bildung von Teil- und Gesamtsummen erzeugt
Markieren Sie die gesamten Zeilen 5:7 und weisen Sie ihnen als Schriftfarbe ein kräftiges Blau
zu. Markieren Sie dann die gesamten Zeilen 8:13 und weisen Sie ihnen die Schriftfarbe
Magenta oder eine ähnlich kräftige, von anderen gut unterscheidbare Farbe zu. (Es soll später
auf den ersten Blick erkennbar sein, welche Daten zu welcher Hierarchiestufe gehören.)
1.
Search JabSto ::




Custom Search