Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Sie duplizieren das Arbeitsblatt entsprechend häufig (z. B. mit (Strg) + nach rechts ziehen
des Blattnamens) und geben dann diesen Kopien neue Blattnamen.
Sie erzeugen fünf neue, leere Arbeitsblätter. Dann markieren Sie das komplette Quellarbeits-
blatt und kopieren es in die Zwischenablage. Jetzt erzeugen Sie aus den fünf neuen Blättern eine
Gruppe, in der Sie dann gleich auch den zweiten Durchgang der Aufgabe erledigen können:
Klicken Sie auf den Blattnamen des ersten neuen Arbeitsblatts, halten Sie (ª) gedrückt und
klicken Sie auf den Blattnamen des letzten neuen Arbeitsblatts. Damit ist eine Gruppe ent-
standen (wie an der Umfärbung der Blattregister und an der Textinformation [Gruppe] in
der Titelleiste des Fensters zu sehen). Jeder Ihrer nächsten Arbeitsschritte wirkt sich nun
gleichzeitig auf alle zur Gruppe gehörenden Arbeitsblätter aus.
1.
Markieren Sie das gesamte Arbeitsblatt oder die Zelle A1 und fügen Sie den Inhalt der
Zwischenablage ein. Alles wird in alle Blätter der Gruppe übernommen.
2.
Markieren Sie nun den Bereich H14:S32 , der die Konstanten enthält und löschen Sie diese mit
der Taste (Entf) .
3.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste in einen Blattnamen der Gruppe und heben Sie die
Gruppierung auf.
4.
Legen Sie für die jetzt gleichartig eingerichteten Blätter die neuen Namen Ihrer Wahl fest.
5.
WICHTIG
So komfortabel das Arbeiten mit einer Gruppe ist, so ärgerlich kann es sein, wenn Sie bei allem
Eifer und Fortschritt vergessen, dass Sie in mehreren Blättern gleichzeitig agieren. Sie führen dann, obwohl nicht
mehr opportun, blattspezifische Schritte in der Gruppe aus, je mehr, umso schlimmer. Wenn Sie das zu spät ent-
decken, können Sie Ihre Arbeitsmappe getrost in den Abfall werfen, denn rückgängig machen lassen sich solche
voluminösen Mehrfachfehler nicht. Bitte also immer genau darauf achten, wann Sie die Gruppe wieder auflösen
müssen.
Zellschutz
Die letzte Übung dieses Kapitels geht von der Vorstellung aus, dass Sie im Arbeitsblatt
Daten 1 Plan weitere und teilweise komplizierte Arbeiten verschiedener Art ausführen möchten.
Dabei kann es schnell einmal passieren, dass Sie versehentlich eine vorhandene Formel fehlerhaft
überschreiben oder gar löschen. Experten in der Spezialdisziplin »Zerschießen« vernichten da
schon mal in wenigen Sekunden, was einige Stunden Aufbauarbeit gekostet hat, schlimmstenfalls
ohne es zu merken. Es gibt also gute Gründe, dass Sie auch schon während der Entwicklungsarbeit
die bereits fertigen Teile (in diesem Beispiel die Formeln) vor unachtsamen Zugriffen – vor Ihren
eigenen nämlich – schützen. Im Zusammenhang mit Abbildung 1.23 und Abbildung 1.24 sowie
mit der dort zu sehenden Nummerierung:
1.
Markieren Sie das gesamte Arbeitsblatt und öffnen Sie mit (Strg) + (1) das Dialogfeld Zellen
formatieren . Wählen Sie die Registerkarte Schutz . Dort sehen Sie, dass als Standard alle Zellen
des Arbeitsblatts gesperrt sind, sofern Sie einen Blattschutz einrichten. Heben Sie die Option
Gesperrt für das gesamte Arbeitsblatt auf.
Search JabSto ::




Custom Search