Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Im Zusammenhang mit Abbildung 2.10:
Die hier hinterlegten Formeln wurden oben schon einmal, bei Erläuterungen zur Spalte Ta g
(vgl. Abbildung 2.7), indirekt angesprochen. Ihre Ergebnisse sind mit denen der Spalte Ta g syn-
chronisiert. Nur wenn dort ein Kalendertag ausgewiesen wird, erscheint hier in derselben Zeile
ein Monatsname. Die dabei zu verwendenden Texte sind im Arbeitsblatt Parameter 1 hinterlegt.
Der entsprechende Zellbereich, Q12:Q23 , hat dort den Bereichsnamen rP1.MonDEUkurz erhalten.
Damit zur Formel =WENN(ISTZAHL($L15);INDEX(rP1.MonDEUkurz;Q15;1);"") in Zelle U15 . Als Anweisung:
»Wenn der Wert in L15 eine Zahl ist, dann ermittle innerhalb einer Matrix, die den Namen
rP1.MonDEUkurz hat, einen Wert. Benutze dabei jene Zeile, deren Position in Q15 vorgegeben
ist, und die erste (sowie in diesem Fall einzige) Spalte. Ansonsten, wenn also der Wert in L15
keine Zahl ist, reagiere mit leerem Text.«
Abbildung 2.11 Diese Formel reagiert indirekt auf die Benutzung des Steuerelements Bildlaufleiste
In Zusammenhang mit Abbildung 2.11 eine später zu vertiefende Vorabinformation: Die dort
gezeigte Formel greift ebenfalls auf Quelldaten zu, die im Arbeitsblatt Parameter 1 hinterlegt
sind (vgl. Abbildung 2.5). Dort gibt es Monatsnamen in sechs Sprachen und den Bereichsnamen
rP1.Knoten für die Zelle J11 . Hier, im Arbeitsblatt Jahr 1 , spricht die Formel ebenfalls eine
benannte Zelle an, nämlich die Zelle V8 mit dem Namen rJ1.SpracheAusw . Es werden zur Ermitt-
lung des Formelresultats also Informationen aus zwei verschiedenen Arbeitsblättern benutzt.
Zur Formel =BEREICH.VERSCHIEBEN(rP1.Knoten;$Q15;rJ1.SpracheAusw) in Zelle V15 : »Ermittle einen Wert,
dessen Position wie folgt zu identifizieren ist: Gehe von einer Zelle, die den Namen rP1.Knoten
hat, so viele Zeilen nach unten, wie es der Vorgabe in Zelle Q15 entspricht und so viele Spalten
nach rechts, wie es der Vorgabe in der Zelle mit dem Namen rJ1.SpracheAusw entspricht.« Diese
Vorgabe, ein variabler Wert zwischen 1 und 6, wird von einem Steuerelement erzeugt. Genau-
eres dazu dann in Verbindung mit Abbildung 2.13.
Search JabSto ::




Custom Search