Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Nr.
Zelle
Eintrag
Format
1
M11
=MIN($N$16:$N$1000)
TT.MM.JJ
2
N11
=MAX($N$16:$N$1000)
TT.MM.JJ
3
P11
=SUMME($P$16:$P$1000)
#.##0" min "
Tabelle 2.3 Formeln und Formate im Kopfbereich
Vier Anmerkungen dazu:
Die Formelbezüge wurden bis auf Zeile 1.000 ausgedehnt, damit bei einer späteren Erweite-
rung des Kalenderumfangs keine Formeländerungen erforderlich sind.
Die MAX - und MIN -Ergebnisse mit Bezug auf die Datumsspalte informieren über die aktuelle
Spanne des Kalenders. Dies ist besonders bei den weiter unten noch anzusprechenden flexib-
len Kalendern bzw. bei den Ereigniskalendern von Bedeutung.
Bei der Einrichtung der Formate wurden nach dem Prinzip der »Kreuzformatierung«
zunächst die gesamten Spalten eingerichtet. Erst danach wurden einzelnen Zellen (und der
gesamten Zeile 5) ihre separaten Formatierungen zugewiesen.
Das Format #.##0" min " in Zelle P11 versieht eine Zahl mit dem 1000er-Trennzeichen und ergänzt
mit der Einheitenbezeichnung min , der noch ein Leerzeichen folgt, um den Eintrag etwas vom
rechten Spaltenrand abzurücken.
Einiges mehr ist über die Ausstattung der Zellen in Zeile 16 zu berichten, deren Inhalte und For-
mate in Kürze auf den gesamten Kalender übertragen werden sollen. Details entnehmen Sie
bitte der Tabelle 2.4. Die dort zu entdeckenden Formeln und Formate sind bei diesem Stand des
Seminars nicht mehr erklärungsbedürftig.
Nr.
Spaltenüberschrift
Inhalte bzw. Eingabemöglichkeiten
Format
1
ZNR
Zahl
000
2
FT
Text
Standard
3
WT
=WOCHENTAG($N16)
TTT
4
Datum
Datum
TT.MM.JJ
5
Monat
=$N16
MMM
6
Minuten
=ZUFALLSBEREICH($V$10;$V$11)
#.##0" min "
7
ID_1
beliebig
Standard
8
ID_2
beliebig
Standard
Tabelle 2.4 Inhalte und Formate in Zeile 16
Hinweisen möchte ich jedoch nochmals auf die nicht notwendige, in meinen Modellen aber übli-
che Zeilennummerierung und auf die oben schon begründete Einrichtung von (diesmal zwei)
Leerspalten.
Search JabSto ::




Custom Search