Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
5.3 Prozeduren und Funktionen
End If
End Sub
Das Ergebnis für Prozedur2() zeigt Abbildung 5.6.
Abbildung 5.6
Prozedur2() ruft ZeigeMaximum() auf.
Zur Erläuterung:
Die Prozedur ZeigeMaximum() hat zwei Parameter, die beiden Double -
Variablen x und y . Folglich muss die Prozedur auch mit zwei (mög-
lichst Double -)Variablen aufgerufen werden, denn sie erwartet dies.
Anzahl und Typ
gleich
In Prozedur1() wird die Prozedur ZeigeMaximum() mit den Variablen
a und b , in Prozedur2() mit den Variablen c und dem Wert 5.6 auf-
gerufen.
In beiden Fällen werden also zwei Zahlenwerte an x und y übergeben.
Innerhalb der Prozedur ZeigeMaximum() wird mit Hilfe einer Ver-
zweigung das Maximum dieser beiden Zahlen ermittelt und ausgege-
ben. Anschließend endet die Prozedur ZeigeMaximum() , und der Pro-
grammablauf kehrt zur aufrufenden Stelle zurück.
Zur Aufrufstelle
zurück
Es können also Variablen oder Werte an eine Prozedur übergeben
werden. Falls es sich um Variablen handelt, müssen sie nicht den glei-
chen Namen haben wie die Variablen in der Prozedur. Prozeduren
werden im Allgemeinen von beliebigen Stellen des Programms aus
mit unterschiedlichen Parametern wiederholt aufgerufen.
Wichtig ist hierbei, dass Anzahl, Reihenfolge und Datentyp der Para-
meter übereinstimmen.
An dieser Stelle soll noch einmal das Thema Gültigkeitsbereich von Variab-
len verdeutlicht werden:
Gültigkeitsbereich
Die beiden lokalen Variablen a und b sind nur innerhalb von
Prozedur1() bekannt und gültig. Bezogen auf Prozedur2() trifft dies
für die lokale Variable c zu.
Ebenso gilt dies für die beiden Parameter x und y , bezogen auf die
Prozedur ZeigeMaximum() .
Search JabSto ::




Custom Search