Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
9.5.5 Beispiel-Datenbank: Aktionsabfrage
Der SQL-Befehl wird in einer Zeichenkette gespeichert. Dies ist vor
allem bei längeren SQL-Befehlen, die Benutzereingaben enthalten,
nützlich. Im Fehlerfall können Sie sich den SQL-Befehl per MsgBox
ausgeben lassen.
Fehler in SQL
finden
Mit Hilfe der Methode Execute() des Verbindungsobjekts wird der
SQL-Befehl gesendet. Rückgabewert der Methode ist ein Recordset -
Objekt. Auf dieses Objekt wird mit dem oben erzeugten Verweis ver-
wiesen.
Execute()
Die Eigenschaft EOF signalisiert, ob das Ende des Recordsets (also der
letzte Datensatz) erreicht wurde. Damit wird die Do - Loop -Schleife
gesteuert.
EOF
Innerhalb eines Datensatzes können die Werte der einzelnen Felder
in der Form <Recordset>!<Feldname> angesprochen werden.
Feldwerte
Die Methode MoveNext() setzt den Datensatzzeiger auf den nächsten
Datensatz des Abfrageergebnisses.
MoveNext()
Zu guter Letzt sollten noch das Recordset und die Verbindung wieder
geschlossen werden, jeweils mit Close() .
Close()
9.5.5 Beispiel-Datenbank: Aktionsabfrage
Als Beispiel für eine Aktionsabfrage soll Folgendes dienen:
Alle Gehälter sollen um 5% erhöht werden.
Alle Datensätze
ändern
Anschließend soll die Tabelle (nach einem erneuten Import aus Access)
wie folgt aussehen:
Abbildung 9.47
Geänderte Datensätze
Das Programm:
Sub Aktionsabfrage()
Dim cn As New ADODB.Connection
Dim SQLCommand As String
Dim Anzahl As Integer
On Error GoTo Fehler
cn.ConnectionString = _
Search JabSto ::




Custom Search