Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
3.2.3 Datentypen
nen haben Sie in der Registerkarte Editor ein Häkchen bei Variablende-
klaration erforderlich gesetzt.
Dies sorgt ab dem nächsten Öffnen von Excel dafür, dass oberhalb des
VBA-Codes die Zeile Option Explicit steht und alle Variablen deklariert
werden müssen.
Option Explicit
3.2.3
Datentypen
Tabelle 3.1 enthält die wichtigsten von VBA unterstützten Datentypen
sowie deren Speicherbedarf und Wertebereich:
Wertebereich
Datentyp
Speicherbedarf
Wertebereich, Bedeutung
2 Byte
True oder False (wahr oder falsch)
Boolean
1 Byte
ganze Zahl, von 0 bis 255
Byte
2 Byte
ganze Zahl, von –32.768 bis +32.767
Integer
4 Byte
lange ganze Zahl, von –2,1 * 10 9 bis +2,1 * 10 9
Long
4 Byte
Gleitkommazahl mit einfacher Genauigkeit. Von ca.
–3,4 * 10 +38 bis ca. –1,4 * 10 –45 für negative Werte.
Von ca. +1,4 * 10 –45 bis ca. +3,4 * 10 +38 für positive
Werte
Single
8 Byte
Gleitkommazahl mit doppelter Genauigkeit. Von
ca. –1,8 * 10 +308 bis ca. –4,9 * 10 –324 für negative
Werte. Von ca. +4,9 * 10 –324 bis +1,9 * 10 +308 für
positive Werte
Double
8 Byte
Datumsangabe, vom 1. Januar 100 bis zum 31.
Dezember 9999
Date
Object
4 Byte
Verweis auf ein Objekt, siehe Abschnitt 6.4,
»Arbeiten mit Objektvariablen«
10 Byte (+)
(+) plus Zeichenfolgenlänge. Zeichenkette mit vari-
abler Länge
String
Variant
>= 16 Byte
Datentyp nicht explizit festgelegt (nicht zu empfeh-
len)
Tabelle 3.1
Datentypen
Mit folgender Prozedur werden einige Variablen der obengenannten
Typen deklariert, mit Werten versehen und in Zellen angezeigt:
Sub Variablen()
DimByAsByte
Dim Bo As Boolean
DimItAsInteger,LgAsLong
Search JabSto ::




Custom Search