Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
3.1.6 Unternehmensstrategien
SWOT-Analyse
Stärken – S (intern)
1. Cash
2. Forschung &
Entwicklung
3. Mitarbeiter-
motivation
Schwächen – W (intern)
1. Personalkosten
2. schwaches Marke-
ting im Südpazifik
3. Kapazitätsauslas-
tung Südeuropa 65%
Chancen – O (extern)
1. Einkommenssteige-
rung 12% p.a.
2. Gesundheitsbewusst-
sein zunehmend
3. Handelsabkommen
mit China
SO-Strategien
1. Entwicklung neuer
Gesundheitsprodukte
2. Kauf eines Nahrungsmit-
telherstellers in Hongkong
mit starker Stellung in
China
WO-Strategien
1. Joint Venture mit einem
japanischen Unternehmen
2. Produktionsverlagerung
nach China
Gefahren – T (extern)
1. Beschränkungen im
EU-Raum zuneh-
mend
2. neue ausländische
Konkurrenz
3. Margeneinbruch im
Food-Bereich
ST-Strategien
1. drastische Erhöhung der
Werbeausgaben
2. innovative Produkte im
traditionellen Food-
Bereich entwickeln
WT-Strategien
1. unrentable Operationen in
Südeuropa schließen
2. Diversifikation im Non-
Food-Bereich
Tabelle 3.6: SWOT-Matrix eines Nahrungsmittelherstellers (Auszug)
Excel-Praxislösung: Strategische Optionen auf Basis der SWOT-
Analyse
Für die Zusammenfassung der Daten aus den beiden Formularen
Stärken-Schwächen-Analyse und Umweltanalyse steht ein weiteres
Formular mit dem Registernamen SWOT bereit.
Holen Sie die Daten aus den beiden Formularen Stärken-Schwächen-
Analyse und Umweltanalyse mithilfe des Autofilters. Markieren Sie
im Tabellenblatt StärkenSchwächen den Bereich B5:G10 (Bereichs-
name StärkenSchwächen ).
Daten/Filter/Autofilter
2003
Start/Bearbeiten/Sortieren und Filtern/Filtern
Filtern Sie unter Zuordnung nach Stärken und kopieren Sie die
Daten aus der Spalte C in den Bereich Stärken . Kopieren Sie anschlie-
ßend die mit der Zuordnung Schwächen gefilterten Daten in den ent-
sprechenden Bereich. Danach können Sie den Autofilter wieder
auflösen.
2007
Search JabSto ::




Custom Search