Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
3.2.1 Absatz- und Umsatzplanung
Fachliche Beschreibung und Beispiele
Schritt 1: Erstellung der Absatzplanung
Der Absatzplan (Produktmengenplan) ist im Rahmen der Leistungs-
planung auf der Basis der vorhandenen und/oder geschätzten Nach-
frage zunächst für die Hauptprodukte und im Anschluss für die
unterstützenden Leistungen zu erstellen.
Wichtig bei der Erstellung ist die Definition aussagekräftiger Zähl-
einheiten für die Leistungsmengen (z. B. Anzahl hergestellter Fahr-
zeuge, Anzahl durchgeführter Untersuchungen, Anzahl erstellter
Bescheide in einer Behörde). Dabei sollte auf die Rubrik »Zähleinhei-
ten« in den Kostenträger-/Produktsteckbriefen (fachliche Beschrei-
bung der Kostenträger/Produkte) zurückgegriffen werden, wobei
darauf zu achten ist, dass nur outputorientierte Zähleinheiten ver-
wendet werden. Diese werden auch als Absatz- bzw. Leistungsmen-
geneinheiten bezeichnet.
Bei der Absatzplanung steht die Ermittlung der Absatzmenge im Vor-
dergrund. Es sollten auch Preise für die Kostenträger/Produkte (z. B.
aufgrund von Kalkulationen) in das Planungsformular je Kostenträ-
ger/Produkt eingetragen werden, sofern diese bereits bekannt sind.
Produktgruppe/-bereich:
Verantwortlicher:
Planungszeitraum:
Kostenträger/
Produkt
Menge
Preis
Anmerkungen
Tabelle 3.9: Absatzmengenplan
Im Zuge der Planung der Produktmengen (Absatzmengen) sollten
auch die weiteren produktbezogenen Kennzahlen , die einem Kosten-
träger/Produkt (z. B. Varianten) zugeordnet sind, geplant werden.
Diese stellen die Grundlage für weitere Berechnungen dar, z. B.
Verteilung der Kostenträger-/Produktgesamtkosten auf einzelne
Varianten des Kostenträgers/Produkts im Rahmen der Äquivalenzzif-
fernkalkulation.
Search JabSto ::




Custom Search