Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
3.2.2 Personalplanung
Die erste Wertespalte ist für die Eingabe der Vorjahreswerte reser-
viert. Die Planwerte (und später die Istwerte) werden in die farbig
markierten Zellen eingetragen, die Gesamtanzahl Führungskräfte,
Mitarbeiter und der gesamte Personalbestand werden per SUMME()-
Funktion berechnet.
Im Bereich Kennzahlen plant der Personalplaner die jährlichen Perso-
nalkosten sowie die Ausgaben für Weiterbildung. Die Fluktuations-
rate wird aus den jährlichen Abgängen in der Detailplanung ermittelt,
ebenso die Fehlzeitenquote. Der Altersdurchschnitt lässt sich aus dem
Headcount (Personalliste) berechnen (siehe Kapitel 4.2.4).
Abbildung 3.95: Personalplanung mit Kennzahlen
Für jede Kostenstelle wird eine Kopie dieser Vorlage angelegt, ein
weiteres Tabellenblatt berechnet die Gesamtplanung und den Ist-Per-
sonalbestand. Achten Sie darauf, dass die Kostenstellenblätter neben-
einander in der Arbeitsmappe angeordnet sind, damit die 3D-Bezüge
in den Formeln funktionieren.
Mit einem 3D-Bezug werden die Daten aus einer beliebigen Anzahl
Tabellenblätter zusammengefasst. Nutzen Sie ihn, um einzelne Zellen
über mehrere Kalkulationen aufzusummieren oder Mittelwerte zu
bilden.
Im Tabellenblatt Personalplanung Gesamt berechnet ein 3D-Bezug die
Summe der Vollzeit-Führungskräfte über alle Kostenstellen (Zelle
B12). Dazu wird in der Verknüpfung ein von-bis-Bezug vom ersten bis
zum letzten Blatt verwendet. Um diesen zu konstruieren, schreiben Sie
Search JabSto ::




Custom Search