Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
3.2.4 Kostenplanung
>> der Sekundärkosten der Kostenstellen aus der Entlastung der
Verrechnungs-, Leitungs- und Servicekostenstellen,
>> ggf. der Sekundärkosten aus der Verrechnung projektbedingter
Kosten.
Das Ergebnis der Primär- und Sekundärkostenplanung sind die Plan-
(Voll-)Kosten der Kostenträger/Produkte. Ihre Summe entspricht den
Gesamtkosten des Unternehmens bzw. der Behörde. Dies gilt jedoch
nur, falls das Unternehmen bzw. die Behörde als Kostenrechnungsver-
fahren die fachlich angreifbare, aber weniger aufwändige Vollkosten-
rechnung anwendet. Im Falle der Anwendung der Teilkostenrechnung
werden nur die Teilkosten verrechnet. Dies erfordert eine Kostenspal-
tung in variable und fixe Kosten (Produkt- und Strukturkosten).
Für die beiden Schritte der Primär- und Sekundärkostenplanung wird
ein Planungsformular benutzt
Info ......
Kostenstelle/Produkt:
Verantwortlicher:
Planungszeit-
raum:
Kostenart
Primärkosten/
Sekundärkosten
a) ILV
b) Umlage
Menge
Preis
Kosten
Belastung
Summe Belastung:
Entlastung
Summe Entlastung:
Gesamt :
Über-/Unterdeckung
Tabelle 3.15: Kostenplan
Bei einer exakten Planung der innerbetrieblichen Leistungsverrech-
nung ergibt sich regelmäßig die Notwendigkeit der simultanen
(gleichzeitigen) Errechnung der Verrechnungspreise . Dies liegt daran,
dass die Hilfs- bzw. Vorkostenstellen (z. B. Kraftwerk, Fuhrpark,
Werkstatt) in einem gegenseitigen Leistungsaustausch stehen, d. h.
Search JabSto ::




Custom Search