Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
1.1.2 Controlling
1.1.2
Controlling
To control (engl.) bedeutet steuern, regeln, aber auch kontrollieren.
Am anschaulichsten lässt sich die Bedeutung von Controlling am Bei-
spiel eines Controlling-Prozesses in der Technik verdeutlichen:
Mithilfe einer Temperaturvorwahl wird für einen Raum festgelegt,
dass die Raumtemperatur einen bestimmten Zielwert erreichen bzw.
halten soll. Die Raumtemperatur wird von einem Thermostat über-
wacht. Sinkt die Temperatur unter den vorgegebenen Zielwert, weil
beispielsweise die Fenster undicht sind, signalisiert der Thermostat
der Heizanlage, dass sie mehr heizen soll – so lange, bis die Ziel-Tem-
peratur wieder erreicht ist.
Aus betriebswirtschaftlicher Sicht steht Controlling für Folgendes:
>> Vereinbarung von Zielen,
>> Aufstellung von Plänen zur Erreichung der Ziele und
>> auf der Basis von zeitlich fixierten – z. B. monatlichen – Soll-Ist-
Vergleichen (Kontrolle, Überwachung)
>> über korrektive Maßnahmen zu entscheiden (Steuerung), um
wieder auf Plankurs zu kommen oder Abweichungen vom Ziel
zum Ende der Planperiode anzukündigen.
Dies entspricht der sachbezogenen Komponente der Management-
funktion.
Daraus ergibt sich, dass »Controlling zu betreiben« Sache des Mana-
gers ist. Nicht der Controller betreibt also das Controlling, sondern
der Controller leistet hierfür den betriebswirtschaftlichen Service in
Form der
>> Bereitstellung standardisierter Werkzeuge (z. B. Risikoerfas-
sungsblätter, -berichte),
>> Beratung der Manager (z. B. beim Ausfüllen der Risikoerfas-
sungsblätter, -berichte) und
>> »Ermahnung«, dass das Controlling auch tatsächlich vom
Manager betrieben wird.
1.1.3
Zusammenspiel von Manager und Controller
Das Zusammenspiel von Manager – hier in der Form desjenigen, der
für ein Ergebnis verantwortlich ist (z. B. Vertriebsleiter, der für
Deckungsbeiträge, Umsatzerlöse etc. verantwortlich ist) – und Con-
Search JabSto ::




Custom Search