Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
4.1 Strategische Instrumente
Abbildung 4.1: Die Systematik des Risikobegriffs
Fachliche Beschreibung und Beispiele
Der kontrollierte Umgang mit Risiken setzt die Orientierung an
einem systematischen und kontinuierlich angewendeten Risikoma-
nagementprozess voraus. Aufbauend auf einer Risikostrategie muss
ein Risikomanagementprozess im Unternehmen eingeführt werden,
der folgende Bestandteile umfasst:
>> Risikoidentifikation (einschl. Risikosystematisierung)
>> Risikobewertung (einschl. Risikoaggregation)
>> Risikosteuerung und -überwachung i.e.S.
>> Risikokommunikation
Die o. g. Bestandteile des Risikomanagementsystems sowie deren
Inhalte und Maßnahmen sind gemäß den Anforderungen des Insti-
tuts der Wirtschaftsprüfer (IDW) zu dokumentieren (Risikodoku-
mentation) und zu überwachen.
Die nachfolgende Abbildung zeigt die o. g. Bestandteile, integriert in
einen fortlaufenden Risikomanagementprozess :
Search JabSto ::




Custom Search