Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
4.1.4 Wertorientierte Unternehmensführung
Da der operative FCF ermittelt werden muss, ist es erforderlich, den
Wert der nicht betriebsnotwendigen Vermögensgegenstände (z. B.
nicht betriebsnotwendige Wertpapiere, nicht betriebsnotwendige
Gegenstände des Sachanlagevermögens) in einer separaten Rechnung
zu ermitteln. Diese sind mit Liquidationswerten abzüglich eventuell
anfallender Veräußerungskosten anzusetzen. Stille Reserven sind auf-
zudecken und führen ggf. zu einer steuerlichen Belastung.
Das operative Ergebnis (EBIT) kann auch aus dem internen Rech-
nungswesen nach dem Schema der stufenweisen Deckungsbeitrags-
rechnung abgeleitet werden. Kalkulatorische Größen sollten dabei
eliminiert werden. Bei der Ableitung aus der GuV-Rechnung sollten
Beteiligungsergebnis und außerordentliches Ergebnis eliminiert wer-
den.
Jenseits des Detailplanungszeitraums (mindestens 5 Jahre, aber auch
zu vertreten 7 bis 10 Jahre) wird unterstellt, dass sich das Unterneh-
men in einem »eingeschwungenen« Zustand (Gleichgewichtszu-
stand) befindet. Es wird für die dem Detailplanungszeitraum
folgenden Jahre ein »durchschnittliches Geschäftsjahr« unterstellt, in
dem konstante (oder ggf. auch konstant wachsende) FCFs anfallen.
Dies wird mithilfe des sog. Terminal Value (TV) bzw. Fortführungs-
wert als ewige Rente abgebildet. Dieser wird ermittelt, indem der
normalisierte FCF (NFCF) durch den Diskontierungssatz i (von dem
ggf. die Wachstumsrate g des NFCF abgezogen wird) dividiert wird.
Info ......
Aufgrund seines großen Wertbeitrags zum Unternehmenswert muss
der Terminal Value exakt bestimmt werden; es sollte keinesfalls aus
Vereinfachungsgründen unüberlegt der FCF des letzten Jahres des
Detailplanungszeitraums übernommen werden.
Schritt 3: Berücksichtigung des Zeitwerts des Geldes und des Risikos
Die im vorigen Schritt geplanten FCF (inkl. Terminal Value) stehen
den Investoren in der Zukunft zur Verfügung. Um den Wert dieser
Zahlungen zum heutigen Zeitpunkt ermitteln zu können, ist eine
Abzinsung erforderlich. Hierzu wird ein geeigneter Diskontierungs-
satz benötigt, der folgende Aspekte berücksichtigen sollte:
>> Entity-Ansatz (FCFs stehen sowohl Eigen- als auch Fremdkapi-
talgebern zur Verfügung, d.h., es müssen davon Zins- und Til-
gungszahlungen sowie Ausschüttungen geleistet werden)
>> Mischzinssatz für Eigenkapital und Fremdkapital
Info ......
Search JabSto ::




Custom Search