Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
4.2 Operative Instrumente
Der Deckungsbeitrag I berechnet sich aus der Differenz zwischen
Nettopreis und der Summe der Produktkosten.
Abbildung 4.78: Der Deckungsbeitrag I ist die Differenz aus Nettopreis und Produktkosten
Der Deckungsbeitrag wird wieder mit MTRANS() in die Preisliste
verknüpft, die Formel muss dazu mit (Strg) + (ª) + (¢) abgeschlossen
werden und ist anschließend mit gschweiften Klammern als Matrix-
formel gekennzeichnet:
D6:D9: {=MTRANS('DB I'!$B$19:$E$19)}
Excel-Praxis: Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung
Deckungsbeitragsrechnung.xls
In diesem Praxisbeispiel lernen Sie eine Deckungsbeitragsrechnung
auf Basis dieser Daten kennen:
Umsatz: Der Brutto-Umsatz einer Periode wird aus dem ERP-System,
aus der Buchhaltung oder vom Key Account geliefert.
Rabattverwaltung: Die Rabatte, die den Kunden eingeräumt werden,
sind kategorisiert, der Rabattschlüssel ist im Kundenumsatz hinter-
legt und wird in der DB-Rechnung ausgewertet. Erlösschmälerungen
können so statistisch ausgewertet werden, Verkauf und Marketing
können eine realistische »Rabattpolitik« betreiben (sales concessions
management).
Kostenträgerstückrechnung: Das Controlling verwaltet das Artikel-
sortiment des Unternehmens, weist Artikelnummern und Kategorien
zu und bestimmt die Verkaufspreise. Dazu führt es für die eigenpro-
duzierten Artikel eine Produktkalkulation durch, in der zwischen
Material- und Lohnkosten unterschieden wird. Dieser Prozess bietet
entscheidende Vorteile:
CD .......
Search JabSto ::




Custom Search